SUSAN BARNETT

Susan Barnett, in Wales geboren, in Chile und Peru aufgewachsen – zur Tänzerin in England ausgebildet. Ab 1978 Engagements an Stadttheatern in Deutschland und, unter der Leitung von Ivan Nagy, am Teatro Municipal de Santiago, Chile. 1985 bis 1993 Ensemblemitglied unter Hans Kresnik in Heidelberg und Bremen. Ab 1993 freischaffend tätig, als Co-Autorin für das Deutsche Tanzfilminstitut Bremen und Projektleiterin von Tanzfestivals und Veranstaltungen, u.a. für das NRW Landesbüro Tanz und die Stiftung der Sparkasse Köln, etwa bei der 2. Tanzmesse nrw 1998, dance link nl-nrw 1998,  dance screen 1999. 2004 Abschluss eines „MSc in dance science“ Studiums am Laban Center, London.  Anschließend bis 2012 Trainingsleiterin und künstlerische Mitarbeiterin von Urs Dietrich, Tanztheater Bremen. Begleitung der Produktionen von Gastchoreographen wie Rodolfo Leoni, Emanuel Gat, Ingun Bjørnsgaard, Reinhild Hoffmann am Bremer Theater. Freischaffend tätig seit 2012 u.a. als Produktionsleiterin z.B. für das Projekt SYMPTOM TANZ am Theater Bremen. Von 2012 bis 2013 mit Henrietta Horn und Katharine Sehnert, Rekonstruktion von LE SACRE DU PRINTEMPS in der Choreographie von Mary Wigman, mit den Tanzkompanien an den Theatern Osnabrück und Bielefeld, im Juni 2014 für das Bayerische Staatsballett, München. Als Gast-Trainingsleiterin u. a. an den Staatstheatern Oldenburg, Mainz und Braunschweig tätig. Juli 2014 Fortbildung in NYC in Dance for PD –Tanz für Menschen mit der Parkinson-Krankheit, ein Kooperationsprogramm der Mark Morris Dance Group, Brooklyn.

FOLGEN SIE UNS!