Etienne Pluss

Etienne Pluss wurde 1971 in Genf geboren und studierte ab 1992 Bühnenbild an der Hochschule der Künste in Berlin bei Achim Freyer. Seit 1998 ist er Bühnen- und Kostümbildner für Theaterstücke und Opern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Er arbeitete bereits mit Regisseuren wie George Tabori (Die Juden von Lessing, Warten auf Godot von Beckett, Jubiläum von George Tabori am Berliner Ensemble) und Philip Tiedemann (Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen von Thomas Bernhard am Akademie Theater in Wien) zusammen. Des Weiteren entwarf er die Ausstattung bei Inszenierungen am Theater in der Josefstadt (Heldenplatz von Thomas Bernhard), im Düsseldorfer Schauspielhaus (Die Bergbahn von Ödön von Horváth) sowie am Hamburger Schauspielhaus, am Staatstheater Mainz oder am Schauspiel Stuttgart. In Stuttgart arbeitete er u. a. mit Enrico Lübbe bei Die sieben Raben von den Brüdern Grimm und mit Jacqueline Kornmüller bei Himmelwärts von Ödön von Horváth. In der Staatsoper Unter den Linden war er für die Ausstattung von Paul Abrahams Die Blume von Hawai (Inszenierung: Andrea Schwalbach) zuständig. Er entwarf verschiedene Bühnenbilder für Patrick Schlösser, arbeitete außerdem am Staatstheater Kassel, an der Zeitgenössischen Oper Berlin, am Volkstheater Wien und an der Nationaloper von Prag. Für Yona Kims Inszenierung Lucia de Lammermoor von Donizetti am Theater Augsburg entwarf er das Bühnenbild und die Kostüme. Er erhielt 1999 den Förderpreis zur Kainz Medaille für das Bühnenbild von Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen und wurde mehrfach zum besten Ausstatter im Jahrbuch der Zeitschrift Theater Heute nominiert sowie für den Nestroy-Theaterpreis für das Bühnenbild von Die Zeit der Plancks im Jahr 2004. In der Spielzeit 2012/13 hat Etienne Pluss am Theater Osnabrück Bühne und Kostüme für die Uraufführung Das große Heft entworfen sowie in der Saison 2013/14 die Ausstattung für Die Comedian Harmonists übernommen.

FOLGEN SIE UNS!