Sie sind hier: Ensemble / Musiktheater / Gäste

Hans-Hermann Ehrich

Hans-Hermann Ehrich wurde in Hamburg geboren, wo er neben München und Essen seine Gesangsausbildung erhielt. 1963 debütierte er am Hamburger Operettenhaus. Engagements führten ihn in den folgenden Jahren an die Theater in Gelsenkirchen, Ulm, Heidelberg und Oberhausen. Ab 1979 war Hans-Hermann Ehrich Ensemblemitglied am Theater Osnabrück, wo er neben der Operette alle großen Opernpartien seines Fachs wie beispielsweise Lohengrin, Parsifal, Florestan (Fidelio) und Max (Der Freischütz) sang. Zahlreiche Gastspiele führten ihn an mehr als vierzig Theater in Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und Österreich. Sein Repertoire umfasst mehr als 50 große Opern und 25 Operetten. 2005 wurde Hans-Hermann Ehrich offiziell mit der Partie des Paul in Die tote Stadt von Erich Wolfgang Korngold verabschiedet, blieb dem Theater Osnabrück aber bis heute treu, indem er in jeder Spielzeit eine Rolle sang und an den Galaabenden teilnahm. In der Spielzeit 2011/12 war Hans-Hermann Ehrich als Einsiedel in Karl Amadeus Hartmanns Simplicius Simplicissimus zu hören und zu sehen. Außerdem verkörperte er in der Spielzeit 2012/13 den Augustin Magaldi in Evita. In der Spielzeit 2014/15 stand Hans-Hermann Ehrich als 2. Pfarrer, Governos, in Jekyll & Hyde auf der Osnabrücker Bühne.

FOLGEN SIE UNS!