Astrid Köhler

Astrid Köhler, Jahrgang 1980, aufgewachsen in Paderborn, zog es nach dem Abitur für ein Praktikum nach Peru und dann weiter nach Konstanz, wo sie ihr Vordiplom in Psychologie machte. Seit ihrem Besuch auf der School of Mime and Physical Theatre Desmond Jones in London folgte sie dem Ruf ans Theater und absolvierte von 2002 bis 2005 ihr Schauspielstudium am Schauspielstudio Frese in Hamburg und ist seitdem freie Schauspielerin in Hamburg. Seitdem spielte sie in verschiedenen Häusern als Gast und in freien Gruppen in Stücken wie NACH DEM REGEN im Winterhuder Fährhaus, im Monsuntheater DAS WETTER VOR 15 JAHREN, arbeitete u.a. mit Michael Bogdanov am Altonaer Theater in WALISISCHE WEIHNACHT und MEPHISTO, die Lore in DEMUT VOR DEINEN TATEN, BABY im Theater die Tonne Reutlingen unter der Regie von Barbara Herold, mit Laura Jakschas im St. Pauli Theater in ES MUSS IM LEBEN MEHR ALS „ALLES“ GEBEN, den Fabrikant Dreißiger in DIE WEBER, Kampnagel, und zuletzt die Stückentwicklung WALDEN nach H.D. Thoreau am Theater an der Glocksee in Hannover. Seit 2015 ist sie Teil der Performancegruppe „Das Wundersame Aktionsbündnis der Tante Trottoir“, Theater an der Glocksee, Hannover. Neben dem Theater wendet sie sich dem Drehbuchschreiben zu und spielt in Film und Fernsehen. Am Theater Osnabrück war Astrid Köhler in der Spielzeit 2015/16 als Mrs. Umney im Weihnachtsstück DAS GESPENST VON CANTERVILLE zu sehen. In der Spielzeit 2016/17 kehrt sie wieder als Gast für ROBIN HOOD zurück.

FOLGEN SIE UNS!