Alexander Frank

Alexander Frank, geboren 1980 in Mainz, wirkte zunächst als Regieassistent und Script/Continuity Supervisor an zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Ab 2005 studierte er Politikwissenschaft, Filmwissenschaft und Publizistik in Zürich. 2008 wurde er als Regisseur zum Berlinale Talent Campus eingeladen und verwirklichte dort den Kurzfilm The String Puppet, der noch im gleichen Jahr für den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis nominiert wurde. Nach Abschluss seines Studiums arbeitete er als Regieassistent am Jungen Schauspielhaus Zürich. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er fester Regieassistent am Schauspiel Frankfurt und arbeitete dort u. a. mit René Pollesch, Karin Henkel, Florian Fiedler, Robert Schuster und Kevin Rittberger zusammen. Am Schauspiel Frankfurt brachte er mit The Small Things von Enda Walsh seine erste Inszenierung zur Premiere. In der Spielzeit 2011/12 adaptierte er am Theater Osnabrück für OSKAR Henning Mankells Erfolgsroman Der Chronist der Winde, 2012/13 inszenierte er Oscar Wildes Dorian Gray im emma-theater. In der Spielzeit 2013/14 wird Alexander Frank am Theater Münster den Monolog Ich habe verstanden von Lukas Hammerstein zur Uraufführung bringen. Am Theater Osnabrück adaptierte er im Rahmen von Spieltriebe 5 den Roman Das Leben der Insekten von Viktor Pelewin für das Theater am Domhof. 2015/16 wird er Superhero inszenieren.

FOLGEN SIE UNS!