An-Hoon Song, geboren 1978 in Kunsan (Südkorea), erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 17 Jahren. Er studierte Klavier bei Prof. Hang-Mi Park an der Chonnam Universität in Südkorea sowie an der Musikhochschule Robert Schumann in Düsseldorf bei Prof. Angelika Nebel. Es schloss sich ein Dirigierstudium an der Musikhochschule Mendelssohn-Bartholdy Leipzig bei Martin Braun sowie bei Prof. Ulrich Windfuhr an. Im Februar 2008 wurde An-Hoon Song in das Dirigentenforum des Deutschen Musikrats aufgenommen und besuchte seitdem Meisterkurse mit Fabio Luisi, Stefan Malzew, Jorma Panula und Gabriel Feltz. Beim Operettenkurs der Musikalischen Komödie Leipzig im Januar 2009 mit Roland Seiffarth gewann er den Publikumspreis der Leipziger Volkszeitung. 2010 kam er beim internationalen Dirigierwettbewerbs Sir Georg Solti bis zum Semifinale. Im Laufe seiner dirigentischen Ausbildung dirigierte An-Hoon Song Proben und Konzerte mit dem MDR Sinfornieorchester Leipzig, den Stuttgarter Philharmonikern, dem Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig, den Jenaer Philharmonikern, dem Sinfonieorchester Koblenz und den Orchestern der Theater Altenburg-Gera, Neubrandenburg und der Jungen Philharmonie Frankfurt am Main. Darüber hinaus leitete er Konzerte des Sinfonieorchesters der Leipziger Musikhochschule. Er erarbeitete sich durch sein vielfältiges musikalisches Schaffen ein Repertoire, das von Vokalwerken Pergolesis bis zu Werken der zweiten Wiener Schule reicht. Am Theater Osnabrück dirigierte er u.a. die Wiederaufnahmen der Muscials Evita und Anatevka und die Neuproduktion Der Vogelhändler. In der Spielzeit 2014/15 zeichnete er für die musikalische Leitung von Albert Lortzings Der Wildschütz sowie für das Musical Jekyll & Hydeverantwortlich. In der Spielzeit 2015/16 dirigierte er u.a. My Fair Lady.

FOLGEN SIE UNS!