Mino Marani

Mino Marani wurde 1985 in Cesena (Italien) geboren. Nach einem Klavierstudium in seiner Heimatstadt studierte er Komposition bei Paolo Aralla in Bologna, Kammermusik mit dem Altenberg Trio an der Klavierakademie Incontri col Maestro in Imola, und Dirigieren bei Renato Rivolta und Yoichi Sugiyama in Mailand. Meisterkurse für Klavier und Kammermusik bei Elisso Virsaladze, Konstantin Bogino u.a. sowie für Orchesterleitung bei Johannes Schläfli, Peter Gülke, Isaac Krabtschevsky, Piero Bellugi und Sandro Gorli u.a. rundeten seine Ausbildung ab. Von 2005 bis 2011 war er als Pianist und Dirigent mit dem Ensemble FontanaMIX an zahlreichen Konzerten Neuer Musik in Bologna und ganz Italien beteiligt und arbeitete mit Komponisten wie György Kurtàg und Tristan Murail zusammen. 2009 leitete er im Theater Forlì eine der ersten Produktionen der Oper In the penal colony von Philip Glass. 2010 dirigierte er im gleichen Theater seine erste Kammeroper Un sogno fatto a Praga für zwei Sänger, Schauspieler, Chor und Kammerensemble. 2010 bis 2013 hat er Ensembles wie Divertimento Ensemble in Mailand, Ensemble Concordanze in Bologna u.a. geleitet. Mino Marani ist zweifacher Preisträger von Kompositionswettbewerben der Stadt Bologna; in diesem Zusammenhang wurde 2013 Atman für großes Orchester in Bologna uraufgeführt. Weitere Werke von ihm wurden in Italien gespielt, u.a. die Variazioni Goldbach im Teatro Valli (REC festival, Reggio Emilia, 2010), À New York (Teatro Comunale, Bologna, 2010), eine Instrumentierung der Sonate op. 1 von Alban Berg (Teatro alla Scala, 2010, Quirinale in Rom, 2011, RAI Radio 3 Rundfunk 2011), Dodecaedro für zwei Klaviere (Sala Bossi, Bologna, 2011) und Walgesang für Sprechstimme und Kammerensemble (Forlì Festival, 2012). Von 2011 bis Ende 2012 war er als Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Staatstheater Mainz engagiert, wo er u.a. Vorstellungen von Franz Lehars Eva und Mozarts Così fan tutte dirigierte. Seit 2013 ist er als Studienleiter und Assistent des Generalmusikdirektors am Theater Osnabrück tätig, wo er Vorstellungen von L'elisir d'amore, Evita, La Bohéme und Anatevka leitete. Sein Debut als Komponist hat er in Osnabrück mit der Collage Turkish Remix im Februar 2014 gegeben, die er für das Schlagzeugensemble greenbeats und das Osnabrücker Symphonieorchester schrieb.

FOLGEN SIE UNS!