Sie sind hier: Ensemble / Schauspiel / Ensemble

THOMAS KIENAST

Thomas Kienast wurde 1965 in Aschersleben/Sachsen-Anhalt geboren. 1987 bis 1991 absolvierte er eine Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin - Außenstelle Rostock. 1991 bis 1998 folgte ein erstes Engagement am Deutschen Theater Göttingen. Hier spielte er u. a. Stanley Kowalski in ENDSTATION SEHNSUCHT von Tennessee Williams, Malvolio in Shakespeares WAS IHR WOLLT, Carlos in Goethes CLAVIGO, Edmund in KÖNIG LEAR von Shakespeare und den Sohn in dem gleichnamigen Stück von Hasenclever. Seine Regisseure in Göttingen waren u. a. Eva Diamantstein und Thomas Krupa. 1998 bis 2002 war er am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert, wo er u. a. den Jason in MEDEA von Euripides (Inszenierung: Andreas von Studnitz), den Snob im gleichnamigen Stück von Sternheim, Helmer in Ibsens NORA und Mercutio in Shakespeares ROMEO UND JULIA (Inszenierung: Daniel Karasek) spielte. Danach folgten Gastengagements u. a. am Theater Freiburg (als Illo in Schillers WALLENSTEIN), 2004 bis 2006 trat er wiederum ein Festengagement am Staatstheater Mainz an. Hier spielte er u. a. den Amphytrion in Kleists gleichnamigen Stück, Saladin in Lessings NATHAN DER WEISE, Victor Chandebise in Feydaus FLOH IM OHR, wiederum den Jason in MEDEA und Philinte in Molières MENSCHENFEIND. Er arbeitete mit den Regisseuren Irmgard Lange, Janusz Kica, Bettina Brunier, Marc von Henning und Christian Tschirner. Seit 2006 war er als frei arbeitender Schauspieler tätig, mit Engagements u. a. in Hamburg, Dresden, Baden-Baden, Karlsruhe, Berlin und am Theater Bremen (in der Uraufführung von Tankred Dorsts KÜNSTLER, Inszenierung: Christian Pade). Seit der Spielzeit 2011/12 ist Thomas Kienast Ensemblemitglied am Theater Osnabrück. In der Spielzeit 2012/13 spielte er u. a. Papa Harpagon in DER GEIZIGE, George in der Uraufführung ICH WÜNSCH MIR EINS und in WINTERREISE. 2013/14 war er u.a. als „Ich“ in IMMER NOCH STURM und Beaumarchais in CLAVIGO zu sehen. 2014/2015 übernahm er die Titelrolle in MACBETH und spielte u.a. in DOKTOR FAUSTUS, 2015/16 spielte er u.a. König Philipp in DON CARLOS, Boris Alexejwitsch Trigorin in DIE MÖWE sowie in EXTREM LAUT UND UNGLAUBLICH NAH.

IN DER SPIELZEIT 2016/17 BIS JETZT ZU SEHEN IN

Der Vorname als Pierre Garaud
Die Physiker als Herbert Georg Beutler, genannt Newton
Der Revisor als Anton Antonowitsch Skwosnik-Dmuchanowskij
Das Lächeln einer Sommernacht als Graf Carl Magnus Malcolm
Dantons Tod als Lacroix/St. Just u. a.

FOLGEN SIE UNS!