Schlosskonzerte – Haydn aufgeklärt

Eine neue Reihe in Kooperation mit der Universität Osnabrück

Im dritten Jahr der "aufgeklärten" Reihe, die sich in historischem Ambiente den Werken klassischer Komponisten widmet, stehen in der Spielzeit 2014/2015 wieder die Sinfonien Joseph Haydns im Blickpunkt. Dabei erstreckt sich das Spektrum von frühen, für die Kapelle der Fürsten Eszterhàzy entstandenen Werken bis hin zu den zwar in Wien entstandenen, aber in London uraufgeführten und daher "Londoner" genannten Sinfonien. Während sich die Mitglieder des Osnabrücker Symphonieorchesters in dieser Reihe verstärkt mit den stilistischen Besonderheiten der frühklassischen Sinfonik auseinandersetzen und im historischen Ambiente des Osnabrücker Schlosses in Orientierung an barocker und klassischer Praxis im Stehen musizieren, ermöglicht die Kooperation mit der Universität Osnabrück Studierenden des Fachbereichs Musik einen Einblick in die Praxis. Sie erarbeiten unter der Leitung von apl. Prof. Stefan Hanheide die Texte für die Programmhefte.

Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft und Musikpädagogik der Universität Osnabrück

Dirigent Andreas Hotz
Moderation Stefan Hanheide

1. Schlosskonzert

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 34 d-Moll
Sinfonie Nr. 72 D-Dur

21.12.2014, 18 Uhr, Aula der Universität Osnabrück, Schloss

2. Schlosskonzert

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 31 D-Dur
Sinfonie Nr. 47 G-Dur

1.2.2015, 18 Uhr, Aula der Universität Osnabrück, Schloss

3. Schlosskonzert

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 98 B-Dur
Sinfonie Nr. 99 Es-Dur

12.4.2015, 18 Uhr, Aula der Universität Osnabrück, Schloss