Sie sind hier: Spielplan

6. SINFONIEKONZERT - 17/18

HELDENDÄMMERUNG

„Ein verfehltes Leben gleitet an dem Auge des Helden vorüber, und erst das Morgengrauen […] bringt ihm Ruhe und Erlösung.“ So charakterisierte Franz Schreker das „Nachtstück“, ein Intermezzo des 3. Aktes seiner bekanntesten Oper DER FERNE KLANG. Auf der verzweifelten Suche nach dem perfekten Klang zerstört der Komponist Fritz das Leben seiner geliebten Grete und das eigene.


Inspiriert von Friedrich Nietzsches hymnischer Prosa ALSO SPRACH ZARATHUSTRA trieb auch Richard Strauss seine Suche nach den Möglichkeiten der Klanggestaltung weiter. Ausgehend von dessen literarisch verkleideter Reflexion über die eigene Philosophie schuf Strauss gewaltige Klangbilder zu Ideen von Natur, Welt und Geist. Dass ihm damit ein ausgesprochen charismatischer Wurf gelungen ist, der weit über den Konzertsaal hinaus reicht, zeigen die zahlreichen musikalischen Zitate vor allem der Eröffnungssequenz, die sich unter anderem in der Filmmusik wiederfinden, von Kubrick 2001: ODYSSEE IM WELTRAUM bis zu den Simpsons – aber auch in der Werbung sowie als Auftrittsbegleitung von Elvis Presley oder Borussia Mönchengladbach.


Nach zahlreichen Auftragskompositionen, u. a. für die Münchner Philharmoniker, schreibt der in Aachen geborenen, heute in Berlin lebende Komponist Philipp Maintz nun ein neues Werk für das Osnabrücker Symphonieorchester – fünf Miniaturen für Orchester.

TERMINE & KARTEN

09.04.2018

Mo. | 20:00 Uhr

BESETZUNG

Dirigent Andreas Hotz

 

Die Vergabe des Kompositionsauftrags wird ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Musikvereins Osnabrück.

Kompositionsauftrag des Osnabrücker Symphonieorchesters gefördert durch:

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!