Sie sind hier: Spielplan / Stadtprojekt NATHAN

STADTPROJEKT NATHAN

Über 200 Jahre alt, hat NATHAN DER WEISE, Lessings berühmter Aufruf zu Toleranz und Menschlichkeit, nichts von seiner Aktualität eingebüßt. Im Gegenteil: Angesichts immer neuer, auch religiös grundierter Konflikte und zunehmend radikaler gesellschaftlicher Tendenzen, die dem optimistischen Schluss der allgemeinen Umarmungen im Stück Hohn sprechen, sind die Fragen, die das Stück und die berühmte Ringparabel aufwerfen, dringlicher denn je. Was ist aus den Idealen der Aufklärung geworden? Ist Vernunft, ist Toleranz gegenüber Andersdenkenden und -gläubigen immer noch eine ferne Utopie?

Wie schon beim STADTPROJEKT REMARQUE wird das Theater Osnabrück neben der Inszenierung von NATHAN DER WEISE auf der großen Bühne am Domhof diesen Fragen auch in der Stadt selbst und mit ihren Bürgern nachgehen. Die drei Spielclubs AMIGOS BANDIDOS, MANIA und der neugegründete STUDENTENCLUB werden in
URBAN PRAYERS OSNABRÜCK von Björn Bicker die Stadt als Ort religiöser Vielfalt untersuchen. Recherchiert und gespielt wird bei Osnabrücker Gemeinden der drei abrahamitischen Religionen: der evangelisch-reformierten Jugendkirche, der jüdischen Gemeinde und der Gemeinde der DITIB Osnabrück Yeni Camii. Was glauben die Menschen? Glauben sie, dass ihr Glaube Privatsache ist? Wie beeinflussen sie das soziale und politische Leben der Stadt?

In diesem und anderen Projekten widmet sich das Theater dem Dialog – zwischen den aber auch jenseits der Religionen – und möchte Begegnungen und Diskussionen über alle scheinbaren Grenzen und Unterschiede hinweg anregen. Denn nur im offenen Austausch untereinander werden wir, wie schon von Voltaire gefordert, „Zeugnisse gegen die Intoleranz“ ablegen und eine Kultur nicht nur der passiven Duldung, sondern der aktiven Auseinandersetzung und Akzeptanz in unseren Köpfen und Herzen verankern.


JEDER IST SICH SELBER NUR DER NÄCHSTE

11.11.2016, 20 UHR, THEATER AM DOMHOF/OBERES FOYER

Die Auftaktveranstaltung kombiniert Ausschnitte zum Thema Toleranz aus Lessings Werk mit Texten moderner Autoren und musikalischen Beiträgen und bietet so einen Ausblick auf das gesamte STADTPROJEKT NATHAN.


NATHAN DER WEISE

Gotthold Ephraim Lessing
PREMIERE 28.1.2017, 19.30 UHR, THEATER AM DOMHOF
Inszenierung Dominique Schnizer

Die Liebes- und Familiengeschichte um den wohlhabenden Juden Nathan stellt die Frage nach Toleranz, Menschlichkeit und Respekt und entwirft eine Utopie der Versöhnung der drei Weltreligionen.


URBAN PRAYERS OSNABRÜCK

Björn Bicker
JUGENDCLUBS: AMIGOS BANDIDOS und MANIA, STUDENTENCLUB

30.4. URBAN PRAYERS I: EVANGELISCH-REFORMIERTE JUGENDKIRCHE OSNABRÜCK
6.5. URBAN PRAYERS II: DITIB OSNABRÜCK YENI CAMII
11.5. URBAN PRAYERS III: JÜDISCHE GEMEINDE OSNABRÜCK

21.&28.5 URBAN PRAYERS I-III: IN ALLEN DREI GEMEINDEN EVANGELISCH-REFORMIERTE JUGEND KIRCHE, JÜDISCHE GEMEINDE, DITIB OSNABRÜCK YENI CAMII


ERNST UND FALK – GESPRÄCHE FÜR FREIMAURER

Gotthold Ephraim Lessing
PREMIERE 2.12.2016, 19.30 UHR, LORTZINGHAUS
Inszenierung Birga Ipsen

Die Osnabrücker Freimaurerloge „Zum goldenen Rade“ wird zum Begegnungsort: In fünf Gesprächen nähern sich zwei Freunde dem Grundgedanken der Bruderschaft. Es entsteht ein lebendiger Austausch über individuelle Freiheit, selbstständiges Denken und über die Frage, wie wir gemeinsam leben wollen – spannend und hochaktuell.


LESSING REVISITED (AT)

THEATER AM DOMHOF/OBERES FOYER

Im Anschluss an drei Vorstellungen von NATHAN DER WEISE laden wir in einem offenen Format ExpertInnen zum Gespräch ein.

Die Termine sind in Planung und werden im Leporello und hier auf der Website bekanntgegeben.


GRENZEN.LOS.SCHREIBEN – SCHREIBWERKSTATT FÜR JUNGE AUTOR_INNEN

17.1.2017, 1617.30 UHR, STADTBIBLIOTHEK

Gemeinsames Schreiben und kreatives Arbeiten an eigenen Texten ohne Grenzen und mit Freude am Ausprobieren. Dazu lädt die Schreibwerkstatt Menschen von 16 bis 24 Jahre ein. Anmeldung mit Altersangabe und kurzem Motivationsschreiben bis zum 9.1.2016 an kowalski@theater-osnabrueck.de.


WER SIND WIR DENN?

WORKSHOPS FÜR SCHULEN

Gemeinsam thematisieren TeilnehmerInnen, was für sie Heimat ist und wie diese in Zukunft aussehen soll. Die Erzählungen und Bilder werden szenisch umgesetzt und fließen in die weitere Arbeit des STADTPROJEKTS NATHAN ein.

Für weitere Informationen schreiben Sie eine Email an: gruedelbach@theater.osnabrueck.de


WAS WOLLT IHR DENN? – NATHAN FÜR ALLE

SPIELCLUBS: DIE THEATERMÄUSE , THEATER DER GENERATIONEN und JUGENDCLUB TANZ.
30.4., EMMA-THEATER: AUFFÜHRUNG DIE THEATERMÄUSE
4.6., 19.30 UHR, EMMA-THEATER: AUFFÜHRUNG THEATER DER GENERATIONEN

Gemeinsam unterschiedlich – alle Amateurtheatergruppen am Theater Osnabrück setzen sich mit dem Thema Vernunft im Rahmen des STADTPROJEKTS auseinander.

Die Aufführungstermine des JUGENDCLUBS TANZ finden Sie im Leporello oder hier auf der Website.


ENTFESSELT DIE BÜHNE

7.2.2017, 19.30 UHR, THEATER AM DOMHOF/OBERES FOYER

Das meistgespielte Stück Lessings soll in der dritten Ausgabe entfesselt werden. SchülerInnen der Hauptschule Innenstadt, Bertha-von-Suttner Schule und der Gesamtschule Schinkel werden unterschiedliche Interpretationen und Formen zu NATHAN DER WEISE entwickeln.


WAS GLAUBT IHR DENN?

28.5.2017, EVANGELISCH-REFORMIERTE JUGENDKIRCHE OSNABRÜCK

Im Anschluss an die letzte Vorstellung von URBAN PRAYERS OSNABRÜCK werden wir den Abschluss des STADTPROJEKTS feiern und gemeinsam auf alle Projekte zurückblicken.


Mit freundlicher Unterstützung durch

Bohnenkamp-Stiftung

FOLGEN SIE UNS!