Sie sind hier: Unser Haus / Neuigkeiten

Friedenslabor Osnabrück

Wie belastbar sind die Verabredungen, auf denen unsere Gesellschaft aufgebaut ist? Wie schnell kippen aufgeklärte Haltungen und warum? Ist die Möglichkeit für langfristigen Frieden in uns angelegt? Oder zieht es uns unwiderruflich zum äußersten Konflikt? Das 3. Friedenslabor vom 14. bis 17. April 2016 bündelt Inszenierungen und theatrale Formate zum aktuellen Thema im Rahmen eines verlängerten Wochenendes am Theater Osnabrück.

Wir möchten unser Publikum aktiv am Friedenslabor beteiligen: Lernen Sie dazu beim Arabischkurs für Einsteiger, diskutieren Sie mit bei der öffentlichen Leseprobe zu DSCHIHAD EXPRESS oder beim World Café, stehen Sie beim Improtheater-Workshop selbst auf der Bühne, entdecken Sie die Installation HOME SWEET HOME – oder besuchen Sie unsere Inszenierungen und Publikumsgespräche.

Programm

14. April 2016

ERÖFFNUNG – HOME SWEET HOME – EINFÜHRUNGSVORTRAG OWEN WINGRAVE
18.30 Uhr, Theater am Domhof, Oberes Foyer

Zur Eröffnung des Friedenslabors laden wir Sie ein in die Installation HOME SWEET HOME – Eine Expedition durch das dämmernde Abendland. Die Einführung zu OWEN WINGRAVE wird ergänzt durch einen Vortrag von Prof. Ralf Kleinfeld, Zentrum für Demokratie und Friedensforschung, Universität Osnabrück, den Dramaturgin Ulrike Schumann in Vertretung für Prof. Kleinfeld präsentieren wird.

 

15. April 2016

Improtheater-Workshop zum Tag der Theaterpädagogik
17.30–19 Uhr, Probebühne (Treffpunkt Bühnenpforte)

Theaterpädagoge Dietz-Ulrich von Czettritz leitet einen Einsteiger-Workshop für Interessierte jeden Alters, die Lust am spontanen Improvisieren haben. Eintritt frei. Anmeldung unter hautnah@theater.osnabrueck.de

Öffentliche Leseprobe DSCHIHAD EXPRESS
19.30 Uhr, Theater am Domhof, Oberes Foyer

Regisseur Pascal Wieandt und das Produktionsteam der Spieltriebe 6-Uraufführung DSCHIHAD EXPRESS
setzen sich in einer Leseprobe neu mit dem Material ihrer Aufführung auseinander. Die Rechercheproduktion beschäftigte sich mit der Radikalisierung deutscher Jugendlicher – und hat nach den Ereignissen der letzten Monate, v. a. den Anschlägen von Paris, an Komplexität und Brisanz weiter zugenommen. Die Zuschauer sind zum aktiven Mitdiskutieren aufgefordert. Karten 15 € / ermäßigt 7,50 €

Improtheatershow zum Friedenslabor
21 Uhr, Theater am Domhof, Oberes Foyer

Ein Improvisationstheater-Team aus TheaterpädagogInnen, PraktikantInnen und special guests zeigt im Anschluss an die Leseprobe DSCHIHAD EXPRESS eine Improshow, die Themen des Friedenslabors verarbeitet. Eintritt frei.

 

16. April 2016

Arabisch für Einsteiger 
14.30–15.30 Uhr, Chorsaal (Treffpunkt Bühnenpforte)

Integration ist keine Einbahnstraße: Zainab Alsawah gibt spielerisch eine Einführung ins syrische Arabisch für alle, die ein paar Grundbegriffe und Redewendungen in dieser Sprache sprechen lernen wollen. Eintritt frei. Anmeldung unter schneider@theater.osnabrueck.de

Workshop BIOGRAFIE DES KÖRPERS
16–17.30 Uhr, Tanzsaal (Treffpunkt Bühnenpforte, 15.45 Uhr)

Choreografin Rafaële Giovanola gibt in einem Tanzworkshop für Interessierte jeden Alters praktische Einblicke in ihre Arbeit an dem Tanzprojekt BIOGRAFIE DES KÖRPERS. Eintritt frei. Anmeldung unter kohlmeier@theater.osnabrueck.de

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

World Café: Identität und Ideologie
18–19.30 Uhr, Orchesterstudio (Treffpunkt Haupteingang)

Theatermacher*innen laden zu Gesprächen über ihre Arbeit und ihre Erfahrungen als Grenzgänger zwischen Kulturen und Identitäten. Eintritt frei.

Mit: Rafaële Giovanola (BIOGRAFIE DES KÖRPERS), Anis Hamdoun (THE TRIP), Omar Meslem (BIOGRAFIE DES KÖRPERS), Ruth Messing (POL POTS LÄCHELN), Trixi Munjama (OSHI-DEUTSCH),  Monika Nembalala (OSHI-DEUTSCH) u. a.

Jamsession
22 Uhr, Theater am Domhof, Oberes Foyer

Elemotho (Musiker der Produktion OSHI-DEUTSCH) und viele weitere KünstlerInnen des Theaters Osnabrück treffen sich für eine gemeinsame Jamsession – musikalische Beiträge aus dem Publikum sind herzlich willkommen! Eintritt frei

 

17. April 2016

Pol Pots Lächeln oder Recherchen zum guten Glauben
20 Uhr, Probebühne 1 (Treffpunkt Bühnenpforte, 19.45 Uhr)

Regisseurin Ruth Messing und Schauspielerin Anne Hoffmann haben basierend auf Peter Fröberg Idlings gleichnamigem Buch und eigenen Recherchen ein Theaterprojekt entwickelt, das von den ideologischen Verblendungen von Teilen der westlichen Linken und deren heutigem Umgang mit ihrer Haltung zum Regime der Roten Khmer in Kambodscha erzählt. Karten 15 € / ermäßigt 7,50 €

Mit Anne Hoffmann Inszenierung Ruth Messing Bühne Moritz Frei Video Ines Schiller 
Recherche, Dramaturgie, Produktion Anne Hoffmann, Ruth Messing

Mit freundlicher Unterstützung durch Peter Fröberg Idling

Gefördert durch die Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten

Koproduktion Theaterdiscounter Berlin

 

Home Sweet Home – Eine Expedition durch das dämmernde Abendland
14.–17. April 2016, Theater am Domhof, Foyers

Mit mehreren Stationen in den Foyers des Theaters am Domhof laden wir Sie ein zu einer interaktiven Entdeckungstour zu den Errungenschaften der europäischen Aufklärung, ihren Werten und Gesellschaftsverträgen, aber auch auf die Spuren ihrer Feinde und Verweigerer. Wie gültig sind diese Werte für uns? Wieviel Raum wollen wir ihnen geben? Mit wem wollen wir sie teilen? Vielleicht gilt es, angesichts einer neuen Welt, unentdeckte Wege zu beschreiten und neue Verabredungen zu treffen? Die Installation ist komplett zugänglich, solange das Haus geöffnet ist. Eintritt frei.

14. April, 18.30–21.30 Uhr / 15. April, 18.30–22 Uhr / 16. April, 18.30–24 Uhr / 17. April, 14–20 Uhr

15. April, 18.30–19.30 Uhr Verkörperte Ideen Die Installation belebt sich durch KünstlerInnen des Theaters.

Konzeption Rike Nölting

 

Vorstellungen im Rahmen des 3. Osnabrücker Friedenslabors

Ausgewählte Inszenierungen der laufenden Spielzeit ergänzen mit Einführungen oder Publikumsgesprächen das Friedenslabor.

14. April 2016, 19.30 Uhr, Theater am Domhof
Owen Wingrave
Oper von Benjamin Britten
18.30 Uhr, Oberes Foyer
Einführung mit Dramaturgin Ulrike Schumann und Prof. Ralf Kleinfeld

16. April 2016, 19.30 Uhr, Theater am Domhof
Die Physiker
Schauspiel von Friedrich Dürrenmatt
19 Uhr, Oberes Foyer
Einführung mit Dramaturgin Marie Senf

17. April 2016, 15 Uhr, Theater am Domhof
Lohengrin
Oper von Richard Wagner
14.30 Uhr, Oberes Foyer
Einführung mit Dramaturg Ralf Waldschmidt

17. April 2016, 19.30 Uhr, emma-theater
Orest
Tragödie von Euripides
21 Uhr, emma-theater
Publikumsgespräch mit dem Ensemble und Dramaturg Sven Kleine

Gastspiel
17. April 2016, 20 Uhr, Theater am Domhof, Probebühne 1
Pol Pots Lächeln oder Recherchen zum guten Glauben
Schauspiel nach Peter Fröberg Idling
21.15 Uhr, Probebühne 1
Publikumsgespräch mit dem Produktionsteam

FOLGEN SIE UNS!