EDWARD CLUG

Edward Clug, 1973 in Beius (Rumänien) geboren, schrieb sich an der Tanzakademie ein, um dem repressiven kommunistischen Regime von Ceauşescu zu entgehen. 1991 absolvierte er sein Ballettstudium an der Nationalen Ballettschule in Cluj-Napoca (Rumänien). Im selben Jahr wurde er als Solist am Slowenischen Nationaltheater (SNG) in Maribor engagiert, wo er seine erste Choreographie schuf. 2003 übernahm Clug die künstlerische Leitung des SNG und führte die Kompanie in eine neue und unverwechselbare Richtung. Es gelang ihm, das SNG auf der internationalen Tanzkarte zu etablieren. Erste internationale Anerkennung brachte ihm sein Stück RADIO & JULIET (2005) ein.
Clug choreografierte nicht nur für sein Ballett in Maribor, sondern wurde wiederholt eingeladen, neue Werke für das Stuttgarter Ballett, das Zürcher Ballett, das Royal Ballet of Flanders und andere Kompanien weltweit zu schaffen.
Er erhielt internationale Preise und 2010 die Nominierung für den Golden Mask Award in Moskau. 2015 schuf Clug sein erstes Werk für das Nederlands Dans Theater (NDT), das seinen Durchbruch in den Niederlanden markierte. 2016 kreierte er sein zweites Stück für das NDT 2, HANDMAN, das für den Benois de la Danse nominiert wurde.
Zuletzt choreografierte Clug für das Zürcher Ballett FAUST (April 2018) und für das Bolschoi-Ballett in Moskau PETRUSCHKA (November 2018).

Foto: Benjamin Schwarz

FOLGEN SIE UNS!