Sie sind hier: Ensemble / Musiktheater / Gäste

NANA DZIDZIGURI

In der Saison 17/18 begeistert Nana Dzidziguri als Federica in LUISA MILLER und CARMEN an den Wuppertaler Bühnen.
Am Staatstheater Braunschweig war sie in der Spielzeit 17/18 als Eboli in Verdis DON CARLO, Gertrud in Humperdincks HÄNSEL & GRETEL,  Erste Magd in Strauss' ELEKTRA sowie Mascha in Schostakowitschs TSCHERJOMUSCHKI und bei den Festspielen als Carmen zu erleben.
Zuvor war die junge Mezzosopranistin drei Jahre lang Ensemble-Mitglied an der Staatsoper Tiflis, wo sie bereits die Carmen und Amneris, aber auch Partien in den georgischen Nationalopern ABESLAOM und ETERI (als Naana) und DAISI (als Nano) des Komponisten Sakaria Paliaschwili verkörperte.
Nana (Nichte von Paata Burchuladze) ist in Georgien aufgewachsen und studierte Operngesang am Staatlichen Konservatorium V. Sarajishvili in Tiflis. Während ihres Studiums debütierte sie an der Staatsoper Batumi als Carmen und Fenena in NABUCCO. Im Rahmen ihrer Gesangsausbildung konnte sie sich am Opernstudio des Musikkonversatoriums Tiflis Fachpartien wie die Maddalena in RIGOLETTO, Olga in EUGEN ONEGIN, Marzelline in LE NOZZE DI FIGARO, Dritte Dame in der ZAUBERFLÖTE sowie die Lyubasha in Rimsky-Korsakovs ZARENBRAUT erarbeiten.
Meisterkurse besuchte Nana Dzidziguri bei Montserrat Caballe, Mirella Freni, Enzo Dara, Badri Maisuradze und Paata Burchuladze. 2016 gewann sie den 1. Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb VOCI VERDIANI in Busseto und ist Gewinnerin des PREMIO ROMA. Zudem war sie Finalistin beim Montserrat-Caballé-Gesangswettbewerb und beim Internationalen  Gesangswettbewerb der Accademia del Maggio Musicale Fiorentino an der Opera di Firenze.

2018/19 singt Nana Dzidziguri auch die Ulrica in UN BALLO IN MASCHERA am Theater Neustrelitz und Dvoraks STABAT MATER  mit der Neubrandenburger Philharmonie.
Als Siegrune in WALKÜRE wird sie bei den Bayreuther Festspielen 2020 debütieren. Am Theater Osnabrück debütiert sie als Souffrance in Albéric Magnards GUERCŒUR.

 

FOLGEN SIE UNS!