Sie sind hier: Ensemble / Musiktheater / Regie

FELIX SCHRÖDINGER

Felix Schrödinger wurde in Straubing geboren und studierte zunächst Gesang bei Prof. Fenna Kügel-Seifried an der Hochschule für Musik Nürnberg. Schon während dem Studium trat er regelmäßig als Konzertsänger auf. 2013 sang er am Prinzregententheater München den Podestà in Mozarts LA FINTA mit dem Kammerorchester München in der Regie von Lydia Steier. Noch während des Studiums wandte er sich vermehrt der Regie zu und begann neben diversen Hospitanzen (u.a. bei Barrie Kosky an der Komischen Oper Berlin) für seine Hochschule als Regieassistent zu arbeiten. Dort assistierte er unter anderem für Stefan Haufe und Michael Bleiziffer, deren Produktionen er dann auch am Theater Bamberg und am Theater Erlangen wiederaufnahm. Es folgten eigene freie Produktionen, wie CHANSON – GESCHICHTE EINES LEBENS, welche im Yip Yap München zu Uraufführung kam und für den „Sampietrino d’Oro Marguttiano-Award 2014“ nominiert wurde. Seit der Spielzeit 2014/15 ist er als Regieassistent und Abendspielleiter am Oldenburgischen Staatstheater tätig. Dort brachte er schon in seiner ersten Spielzeit in der Exercierhalle seine SCARY OPERA auf die Bühne, eine vom aktuellen Horrortrend inspirierte Opernparodie, bei welcher er neben Textbuch und Regie auch Bühne und Kostüme selbst entwickelte. Der große Erfolg wurde mit der SCARY OPERA 2 und der von Presse und Publikum gleichermaßen gefeierten „3/4 Inszenierung“ von Donizettis LA FILLE DU RÉGIMENT fortgeführt.
Zuletzt inszenierte er für den Uferpalast des Oldenburgischen Staatstheaters die COMEDIAN HAMONISTS, welche diese Spielzeit auch im Stammhaus zu sehen sind.
Kommende Projekte sind Offenbachs ORPHEUS IN DER UNTERWELT in Oldenburg sowie Händels ORLANDO, mit dem er sich erstmals am Theater Osnabrück vorstellt.

Foto: Franziska Schrödinger

FOLGEN SIE UNS!