MICHAL MAJERSKY

Michal Majersky wurde 1980 in Bratislava geboren. Mit drei Jahren begann er mit dem Violinspiel und bereits mit 9 Jahren stand er zum ersten Mal als Solist vor dem staatlichen Kammerorchester Bratislava. Mit elf Jahren wurde er Sonderstudent des staatlichen Konservatoriums in Bratislava bei Prof. Maria Karlikova und erhielt seine weitere Ausbildung bei Prof. Alfred Staar in Wien, sowie bei Prof. Mintcho Mintchev und Prof. Andreas Reiner an der Folkwang Universität Essen. Weitere musikalische Impulse bekam Michal Majersky durch die Teilnahme an Meisterkursen bei Thomas Brandis, Zachar Bron, Igor Ozim, Eduard Schmieder und an der Sommerakademie Attergau der Wiener Philharmoniker. Er ist Preisträger großer internationaler Wettbewerbe wie dem Carl Flesch Violinwettbewerb, Johannes Brahms Violinwettbewerb und dem Jaroslav Kocian Violinwettbewerb. Sein erstes Engagement als Konzertmeister führte den damals 24-Jährigen zu den Niederrheinischen Sinfonikern an das Theater in Krefeld und Mönchengladbach. Seit 2007 bekleidet er die Position des 1. Konzertmeisters des Osnabrücker Symphonieorchesters unter Hermann Bäumer und Andreas Hotz.  Des Weiteren gastiert er regelmäßig als 1. Konzertmeister bei Orchestern wie der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, den Detmolder Symphonikern, dem Rundfunkorchester München, den Dortmunder Philharmonikern und beim Konzerthausorchester Berlin. In dieser Spielzeit gab er sein Debüt als 1. Konzertmeister bei den Vorarlberger Symphonikern unter der Leitung von Kiril Petrenko mit Mahlers 7. Symphonie im Bregenzer Festspielhaus.
Er spielt auf einer Pietro Guarneri Kopie, gebaut 1868 von Jan Kulik in Prag.

FOLGEN SIE UNS!