GOLO BERG

 In Weimar geboren, erhielt Golo Berg an der dortigen Hochschule für Musik Franz Liszt seine musikalische Ausbildung, die er in Meisterkursen mit Lorin Maazel, Michael Gielen, Gerd Albrecht, Dmitri Kitajenko und anderen prägenden Dirigenten erweiterte. Erste Engagements führten Golo Berg an das Landestheater Mecklenburg, wo er mit 21 Jahren zu einem der jüngsten Chefdirigenten weltweit ernannt wurde, später als Generalmusikdirektor und Chefdirigent an das Städtebundtheater Hof bzw. zu den Hofer Symphonikern, als Generalmusikdirektor an das Anhaltische Theater Dessau und das Theater Vorpommern. Seit 2017 ist er Generalmusikdirektor der Stadt Münster.

Golo Berg spielte zahlreiche Rundfunkaufnahmen u. a. für den Mitteldeutschen Rundfunk, Westdeutschen Rundfunk, Deutschlandradio Kultur und Tokyo FM ein und legte u. a. mit dem renommierten Label cpo eine Reihe von CDs vor, die von der Fachpresse durchgängig mit Höchstnoten bewertet wurden. 2008 erschien eine von ihm dirigierte Produktion von Richard Wagners TRISTAN UND ISOLDE als DVD bei ARTHAUS.

Golo Berg ist seit über 25 Jahren als Dirigent tätig und erarbeitete sich seither ein umfangreiches und breit gefächertes Konzert-Repertoire. Sein besonderes Augenmerk gilt dabei dem aktuellen Musikschaffen, wovon zahlreiche Uraufführungen unter seiner Leitung zeugen. Als Operndirigent kann er auf ein äußerst umfangreiches Repertoire verweisen; Gastdirigate führten ihn u. a. an die Opernhäuser in Essen, Leipzig, Köln, Mannheim und St. Gallen.

Neben zahlreichen deutschen Orchestern und solchen des europäischen Auslands, arbeitet Golo Berg seit einigen Jahren intensiv mit japanischen Orchestern wie dem Tokyo Metropolitan Orchestra oder dem Tokyo Symphony Orchestra zusammen. Dem Kyushu Symphony Orchestra, dem Nagoya Philharmonic Orchestra und dem Sendai Philharmonic Orchestra ist er seit Jahren regelmäßig als Gastdirigent freundschaftlich verbunden.

FOLGEN SIE UNS!