AURELIEN GIGNOUX

Im Alter von vier Jahren begann Aurélien Gignoux, 1997 in Frankreich geboren, Schlagzeug zu spielen. Er erhielt sein High-School-Diplom im Fach Schlagzeug im Alter von 15 Jahren und wurde unter anderem von Nicolas Martynciow und Eric Sammut, Solisten des Orchestre de Paris, unterrichtet. Er bekam die Möglichkeit in Sammuts Marimba-Klasse zu studieren, wo er ein vielfältiges Repertoire erforschte, vom Barock bis zur zeitgenössischen Musik. 2016 trat er am Pariser Konservatorium in die Klasse von Gilles Durot ein, 2018 war er im Rahmen eines Austauschprogramms Student an der Hochschule für Musik und Theater München.

Aurélien Gignoux war Teil des Gustav Mahler Jugendorchesters und des Pacific Music Festival unter Leitung von Vladimir Jurowski und Valery Gergiev. Regelmäßig arbeitet er mit nationalen Orchestern, wie dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Orchestre National Du Capitole De Toulouse und dem Orchestre National des Pays de la Loire, zusammen.

Als Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe gewann er den 1. Preis der International Percussion Competition in Breslau, der Zildjian International Accessories Competition 2015 in Paris und der Perkumania Percussion Competition 2010. Beim 68. Internationalen Musikwettbewerb der ARD München 2019 wurde er mit dem 2. Preis, dem Sonderpreis für die beste Interpretation der Auftragskomposition und dem Osnabrücker Musikpreis ausgezeichnet.

Er ist sehr an der historisch engagierten Aufführung interessiert und spielt mit dem Ensemble Les Siècles und mit dem Cercle de l'Harmonie, einem Ensemble zeitgenössischer Instrumente. Gleichzeitig erforscht er Stile und Repertoires rund um Jazz, indische Musik und improvisierte Mittelalter- und Renaissancemusik. In kleineren Ensembles wird er mit dem K / D / M Trio zur Arbeit in der IRCAM gebracht, wo er Werke von Komponisten mit elektroakustischer Technik spielt.

Foto: Daniel Delang

FOLGEN SIE UNS!