Sie sind hier: Ensemble / Schauspiel / Ensemble

STEFAN HASCHKE

Stefan Haschke ist 1982 in Leipzig geboren und studierte von 2004 bis 2008 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. 2006 erhielt er den Einzeldarstellerpreis beim Treffen deutschsprachiger Schauspielschulen für seine Rolle des Franz Moor in DIE RÄUBER. 2006-2011 gastierte er an verschiedenen Hamburger Theatern, wo er für die Titelrolle in Regeners HERR LEHMANN sowie für die Rolle des Adam in LaButes DAS MASS DER DINGE 2009 den Boy-Gobert-Preis und den Rolf-Mares-Preis erhielt. Von 2011-2013 war er festes Ensemblemitglied am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Stefan Haschke festes Ensemblemitglied am Theater Osnabrück, wo er u. a. als Vincent in DER VORNAME, Marquis von Posa in DON CARLOS, Robespierre in DANTONS TOD, Francois in UNTERWERFUNG, Schwejk in BRAVER SOLDAT SCHWEJK zu sehen war und in PSYCHOSE 4.48 die Hauptrolle übernahm.

Neben seinem Theaterengagement arbeitet Stefan Haschke regelmäßig für Film und Fernsehen sowie als Sprecher für NDR-Hörspielproduktionen. Er war unter anderem in der Verfilmung von IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS neben Bruno Ganz auf der Berlinale zu sehen und war fester Bestandteil der sechsteiligen Serie DIE LOBBYISTIN. In 12 Folgen der Comedy-Serie TANKEN-MEHR ALS SUPER war er als degradierter Tankstellenleiter Georg Bergstedt zu erleben. Ab 2020 ermittelt er als Bielefelder Kommissar Harald Drechshage in mehreren Teilen der erfolgreichen ZDF Reihe WILSBERG und aktuell steht er für die neue Sky-Serie HAUSEN mit Charly Hübner und Alexander Scheer vor der Kamera.

IN DER SPIELZEIT 2019/20 ZU SEHEN IN

THE PRODUCERS als Franz Liebkind

EIN KÖRPER FÜR JETZT UND HEUTE als Elija

ROMEO UND JULIA als Tybalt

FOLGEN SIE UNS!