Sie sind hier: Ensemble / Schauspiel / Musik

KONRAD HEMPEL

Konrad Hempel lebt und arbeitet als Bildender Künstler, Komponist und Musiker in Berlin. Er studierte Geschichte, Musikwissenschaft und Philosophie und schließlich Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. In seinen Arbeiten geht es vor allem um Raum, die Überschneidung von realer und virtueller Welt, sowie Text, Sound und Information. Es entstehen Installationen, Klangräume, Video- und Malereiarbeiten, akustische, visuelle und räumliche Kompositionen, die unter anderem in der Akademie der Künste, dem Haus der Kulturen der Welt in Berlin und dem Museo Monjo in Barcelona zu sehen waren. Aus der Hausbesetzer- und Undergroundszene kommend war er von 1998 bis 2003 als Gründer Mitglied der offenen Berliner Bühne „Abteilung Hören und Sehen“, ein Experimentierraum zwischen Kunst und Satire. Er beschäftigt sich mit experimenteller, sowie E- und U-Musik, komponiert aber auch für Filme, Stummfilme und für das Theater. Mit seinen Bands Yellowback tourte er seit 1994 u.a. in Deutschland, den Niederlanden, Dänemark oder Tschechien und veröffentlichte mehr als sechs Alben. Mit ALP entstanden Neukompositionen für Stummfilmklassiker mit Live-Auftritten in Europa und den USA, u.a. dem Castro Theatre in San Francisco. Für den Film DIE SINFONIE DER UNGEWISSHEIT entstand die Formation Elementarstrategien. Er arbeitet als Musiker, Komponist oder Videokünstler unter anderem am Thalia Theater Hamburg, am Residenztheater München, an den Nationaltheatern Luxemburg und Zagreb oder an Den Norske Opera in Oslo; als Mitglied des Performance- und Multimediakollektivs „Schwindel“ und mit Performances wie „Irrlichter“ und „Improvisation 0108“ aber auch in Clubs und Galerien. 2014 gründete er gemeinsam mit Claudia Lehmann das Institut für Experimentelle Angelegenheiten, kurz IXA, das eine Brücke zwischen Philosophie, Kunst und Forschung schlägt, um Innovation jenseits der zielorientierten Wissens- und Kunstproduktion zu generieren. Konrad Hempel lehrt unter anderem an der Universität der Künste Berlin.

 

FOLGEN SIE UNS!