Sie sind hier: Ensemble / Schauspiel / Regie

FELICITAS BRAUN

2011 schloss Felicitas Braun ihr Regiestudium am Max Reinhardt Seminar in Wien ab. Anschließend arbeitete sie als Regieassistentin am Burgtheater Wien. 2014 inszenierte sie dort die DIE REISE NACH PETUSCHKI von Wenedikt Jerofejew, das zum kaltstart-festival Hamburg, nach Sibiu/Rumänien und zu den Internationen Maifestspielen Wiesbaden. Eingeladen wurde. Bereits bei dieser Inszenierung arbeitete sie mit der Kostümbildnerin Aleksandra Kica zusammen.
2015 übernahm sie die Leitung in der Sparte „kaltstart-pro“ beim Hamburger kaltstart-festival. Sie inszenierte an den Staatstheatern Oldenburg (EINE NICHT UMERZIEHBARE FRAU von Stefano Massini) und Wiesbaden (DER FINDLING von Heinrich von Kleist). Ihre Inszenierung von Wolfram Lotz’ DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS am Staatstheater Wiesbaden wurde zum Festival Premières ans Staatstheater Karlsruhe eingeladen. Zudem unterrichtete sie 2015/2016 Ensemblearbeit am Max Reinhardt Seminar in Wien.
2016 folgte die Uraufführung ZIEGE BIST DU SATT? von Anatol Vitouch am Nationaltheater Sibiu/Rumänien sowie am Staatstheater Karlsruhe PLANET WALDEN (Bühne: Timo von Kriegstein), 2016/2017 REIGEN von Arthur Schnitzler am Staatstheater Wiesbaden und am Stadttheater Osnabrück Niki Orfanous LUCAS AND TIME. In Osnabrück inszenierte Felicitas Braun außerdem Sibylle Bergs UND DANN KAM MIRNA und AM KÖNIGSWEG von Elfriede Jelinek. Am Schauspielhaus Graz führte sie bei DIE MITWISSER von Philipp Löhle Regie.
Seit 2018 produziert und inszeniert sie außerdem Hörspiele und die monatliche Radiosendung: ANDERE STIMMEN HÖREN auf Orange 94.0, dem freien Radio in Wien. Seit 2019 studiert sie Gender Studies im Master und ist Vorstandsmitglied beim Kulturverein Zur Realisierung – Zur Realisierung von Kultur. Sie lebt und arbeitet in Wien. In der Spielzeit 2019/20 inszeniert sie Jean Genets DIE ZOFEN im emma-theater.

FOLGEN SIE UNS!