NATHALIE HIMPEL

Nathalie Himpel studierte Szenografie und Kostümbild bei Prof. Heide Kastler und Prof. Maren Christensen an der Hochschule für Design und Medien in Hannover  und schloss 2017 mit einer Abschlussarbeit zum Thema LE ROI CAROTTE nach Jacques Offenbach ab. In der Spielzeit 2017/2018 war sie feste Kostümassistentin an den Bühnen der Stadt Köln, wo sie bereits eigene Arbeiten vorstellte: BASH von Neil LaBute (Regie: Nele Cleo Liekenbrock) und WIR SIND AFFEN EINES KALTEN GOTTS von subbotnik (Regie: subbotnik). Seit Sommer 2018 ist Nathalie Himpel als freiberufliche Bühnen- und Kostümbildnerin im Bereich Oper, Schauspiel, Performance und Film tätig. Zusammenarbeiten ergaben sich u. a. mit Gesine Völlm, Ursula Kudrna, André Barbe und Jana Findeklee und Joki Tewes.

Neben den eigenen Arbeiten am Schauspiel Köln waren auch bereits Bühnen und Kostümbilder am Theater Osnabrück im Rahmen des Spieltriebe Festival 6 (ARCHIV DER ERSCHÖFUNG UND DAS APOKALYPTISCHE ICH), an der Folkwang Universität der Künste Bochum (DIE KONTRAKTE DES KAUFMANNS, eingeladen zum Körber Preis 2018), am Ballhaus Ost Berlin (YES, WE TOTURED SOME FOLKS) und am Theater Aachen (DIDO UND AENEAS) mit den Regisseuren*innen Daniel Foerster, Christine Cyris, Jakob Arnold und Halina Marta Jäkel und Ramona Bartsch zu sehen.

Für die Kurzfilme TAUBEN DIE NACH HINTEN SCHAUEN (Regie: Rojin Szabo) und ZWEIEIIG(Regie: Marcel Jobczyk) sowie für die Dokumentation AUSBRUCH IN DER KUNST – DIE ZELLE DES JULIUS KLINGEBIEL (Regie: Antje Schmidt) im Auftrag des NDR entwarf Nathalie Himpel die Kostüme.

Foto: Angelina Vernetti

FOLGEN SIE UNS!