Sie sind hier: Ensemble / SPIELTRIEBE 8 / Regie

REBEKKA BANGERTER

Rebekka Bangerter (geboren in Bern) sammelte erste Theatererfahrungen am Theater Basel als Hospitantin (u. a. bei Volker Lösch und Elija Perrig) und bei der Jugendclub-Inszenierung HUNGER. Des Weiteren war sie auch als Regie- und Produktionsassistentin in der freien Szene (u. a. bei PENG!PALAST/ 400ASA) tätig.
Anschließend studierte sie Theaterregie an der Züricher Hochschule der Künste und Performance, Objekttheater und Neue Medien an der Universidad Nacional de las Artes de Buenos Aires, sowie Germanistik und Geschichte an der Universität Basel.
Seit ihrem Abschluss arbeitet sie als freie Regisseurin, Autorin und Dramaturgin in unterschiedlichsten Zusammenhängen. Zwei ihrer Arbeiten (SHOT und DIE LÄCHERLICHE FINSTERNIS von Wolfram Lotz) wurden im Rahmen verschiedener Formate am Theater Neumarkt gezeigt. 2017 wurde sie mit ihrer Abschlussinszenierung WOYZECK – ACH; WAS IST DIE WELT SCHÖN zum Festival „Körber Studio Junge Regie“ eingeladen.
Zuletzt inszenierte sie STILL LIVE am Theater Stadelhofen, sowie einen theatralen Dogwalk in Zusammenarbeit mit Benjamin Burger am Theaterhaus Gessnerallee in Zürich. Sie ist Finalistin der Nachwuchs Plattform PREMIO Schweiz, innerhalb der sie gerade das Stück DER TAG BEVOR DAS PFERD FIEL – eine interaktive Installation zum Politikum „Erinnerung“ – entwickelt.

Foto: Katrija Lehmann

FOLGEN SIE UNS!