Polizei und Migration heute

Erfahrungen teilen, Verständnis fördern

Donnerstag, 25.11.2021 18:30 Uhr 

Welche Erfahrungen habt ihr mit der Polizei in Niedersachsen gemacht? Wie geht es Polizistinnen und Polizisten in Ihrer Rolle als ausübende Staatsgewalt? Welches Verhältnis habt ihr zur Polizei? Wie geht man innerhalb der Polizei mit Vorwürfen von Amtsmissbrauch um? Wie können wir gemeinsam an einer guten Beziehung zwischen Polizei und Zivilgesellschaft arbeiten?

Der Open Space Transkulturell des Theater Osnabrück in Kooperation mit den Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht laden ein, diese Frage und noch viel mehr in einem informellen Rahmen zu diskutieren.

In einem offenen Gespräch können sich Polizistinnen und Polizisten aus Osnabrück mit Vertreterinnen und Vertretern der Zivilgesellschaft austauschen. Ziel ist es auf Augenhöhe und mit gegenseitigem Respekt eigene Erfahrungen anzusprechen, Probleme aufzuzeigen und zukünftige Entwicklungen zu diskutieren.

Ausgangspunkt des Gesprächs ist eine kurze Präsentation der Ergebnisse des außerschulischen Kunstprojekts der Gedenkstätten Gestapokeller und Augustaschacht „Migration und Polizei- Fenster in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.“ (Stattgefunden im Rahmen der Aktion „75 Jahre Demokratie Alles klar?!“ ausgerufen und gefördert vom Kultusministerium Niedersachsen)

Alle Interessierten sind willkommen und eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Allerdings gilt die 2G-Regel (Impfnachweis, Genesenennachweis + Personalausweis) und die Plätze sind auf 60 Personen begrenzt (first come, first serve).

Eintritt frei!
Ort: Johannisstraße 50