4 CHOREOGRAPH:INNEN. 4 STUECKE.

Exklusiv 4

Premiere 12.12.2021・emma-theater

Uraufführung

Choreographien von Liliana Barros, Rainer Behr, Roy Assaf und Richard Siegal

Der erste Tanzabend im emma-theater wird ein Überraschungspaket der Extraklasse. Denn Liliana Barros, Rainer Behr, Roy Assaf und Richard Siegal gehören zu den Großen ihres Fachs, die jeweils eine eigene exklusive Kurzgeschichte zusammen mit der Dance Company Theater Osnabrück entwickeln.

WeiterlesenDie in Portugal geborene Liliana Barros war lange Solistin in Marguerite Donlons Ballettcompagnie in Saarbrücken. Dort machte sie auch erste Erfahrungen als Choreographin. Mittlerweile choreographiert sie unter anderem in Mannheim, Braunschweig und Frankfurt a. M. und erhielt für ihre Arbeiten wie „Gaia“ und „Nervure“ wichtige Preise. Rainer Behr gehört zu den Folkwang-Eleven und ging 1995 in das Wuppertaler Tanztheater von Pina Bausch. Seine Choreographien zeichnen sich durch sparsame Gesten und für ein feines Gespür zwischenmenschlicher Beziehungen aus. Roy Assaf wuchs im Süden Israels auf und absolvierte seine Tanzausbildung in Tel Aviv. Er war einige Jahre choreographischer Assistent von Emanuel Gat und entwickelte sich in dieser Zeit zu einem der gefragtesten Tanzperformer weltweit. Richard Siegal wurde in den USA geboren und war viele Jahre Tänzer im Ensemble des Ballett Frankfurt unter der Leitung von William Forsythe. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter von „The Bakery“, einer interdisziplinären Plattform für Performancekunst mit Sitz in Köln und dem Ballet of Difference. Seine innovativen Projekte werden auf der ganzen Welt gezeigt und erhielten zahlreiche Auszeichnungen wie den Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ und den Münchner Tanzpreis 2013. Vier choreographische Handschriften, wie sie nicht unterschiedlicher sein könnten und die eindrucksvoll die Vielfalt des zeitgenössischen Tanzes zeigen.