1080x1080px_La traviata

Oper von Giuseppe Verdi

La traviata

Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Schauspiel Die Kameliendame von Alexandre Dumas d. J.
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musiktheater · Theater am Domhof
Premiere 30.09.2023
Dauer ca. 2 Stunden 45 Minuten, eine Pause

 

„[…] mit perfekter Regie und brillanten Darstellern […] Derartig packende Opernabende erlebt man selten.“

Ralf Döring, NOZ

Verdis meistgespielte Oper über Leben, Liebe, Leiden und Tod einer Edelkurtisane im Paris des 19. Jahrhunderts trifft mitten ins Herz. Violetta Valéry lebt im Luxus der Frauen, die ausgehalten werden, doch sie ist an Tuberkulose erkrankt. Nur Alfredo Germont, für dessen Liebe Violetta ihr altes Leben schließlich aufgibt, bemerkt es. Aber die Vergangenheit holt Violetta ein: Alfredos Vater fordert von ihr, sich von seinem Sohn zu trennen, um die Familienehre zu retten. Sie beugt sich dem Willen und verlässt Alfredo. Erst in der Stunde ihres Todes finden die beiden Liebenden wieder zusammen. Zu spät freilich. Verdis Traviata – die vom rechten Wege Abgekommene – ist eine Frau, die von der Gesellschaft ihrer Zeit kein Verständnis bekam und deren Schicksal Verdi in einer überirdisch schönen Musik verewigt.
 
Lesen Sie mehr
Weitere Informationen zum Stück finden Sie im Programmheft zum Download.
30.11.2024Sa. 19:30
14.12.2024Sa. 19:30

Einführung

30 Minuten vor Stückbeginn laden wir Sie zu einer Einführung ins Obere Foyer ein. 

Sie müssen die Youtube-Einstellungen anpassen, damit das Video angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Besetzung

Violetta Valéry: Sophia Theodorides
Flora Bervoix: Olga Privalova
Annina: Susanna Edelmann
Alfredo Germont: Sung Min Song (02.06.24) und Matthew Vickers (05.03.24 und 25.05.24)
Giorgio Germont: Rhys Jenkins
Gastone: Daniel Preis
Baron Douphol: Jan Friedrich Eggers / Ks Máté Sólyom-Nagy (1.6.24) 
Dr. Grenvil: Mikołaj Bońkowski
Marquis d'Obigny: Seokwon Oh
Ein Diener Floras/Commissionario: Ji-Seong Yoo

Opern- und Extrachor des Theater Osnabrück
Osnabrücker Symphonieorchester
Statisterie des Theater Osnabrück

Musikalische Leitung: Andreas Hotz
Nachdirigat: Daniel Inbal
Inszenierung: Matthias Oldag
Bühne, Kostüme: Darko Petrovic
Choreinstudierung: Sierd Quarre, Markus Lafleur
Dramaturgie: Juliane Piontek
Studienleitung: Markus Lafleur
Musikalische Einstudierung: Andrea D'Alonzo
Regieassistenz, Abendspielleitung: Barbara Hamalova
Ausstattungsassistenz: Ella Lechner
Inspizienz: Anja Flemming/Stephanie Schümann

Theatervermittlung: Joanna Willenbrink
Bühnenmeister: Sascha Niebuhr
Beleuchtung: Julian Rickert
Ton: Jan van Triest
Requisite: Michael Janus, Kira Strohschnieder
Maske: Sylke Schmidt, Lena Blecks, Ina Bollien, Klara Euler, Andrea Jasper, Silke Ludger, Lea Sufinn
Garderobe Damen: Jana Modrezejewski, Lydia Balck, Birgitt Tabor
Garderobe Herren: Tatjana Schwab, Dirk Böß, Gerlind Werner

FOTO
Stephan Glagla

 

Hinweis:
Bitte beachten Sie auch den abendlichen Besetzungsaushang.