Sie sind hier: Spielplan / Digitales Theater

DIGITALES THEATER

Wir freuen uns sehr, nach über sieben Monaten Pause, den Spielbetrieb nun wieder aufnehmen zu können. Auch wenn wir wieder live für Sie auf der Bühne stehen können, bleibt unser Digitales Theater weiterhin aktiv und hält neue Formate für Sie bereit.

Für das Digitale Theater konnten neue Produktionen vorbereitet werden, die in den kommenden Wochen präsentiert werden: das Siegerstück des Osnabrücker Dramatikerpreises 2019 VERBINDUNGSFEHLER ab dem 20. Juni sowie die Abschiedsproduktion von Schauspieldirektor Dominique Schnizer DAS NARRENSCHIFF ab dem 22. Juni.

Sie können alleine oder im Familien- oder Freundeskreis die aktuellen Produktionen des Theaters Osnabrück digital genießen. Erleben Sie den Psycho-Thriller DAS WALDHAUS der prominenten Autorin Rebekka Kricheldorf, eine moderne Version von Goethes Freiheitsdrama GÖTZ VON BERLICHINGEN oder die Krimi-Serie TÖDLICHE ENTSCHEIDUNG. Mit OPEN WINDOWS IX, dem Tanzabend der jungen Choreograf*innen, eroberte die erste Tanzproduktion die digitale Bühne. Im Kooperationsprojekt CONNECTING ARTS mit dem Museumsquartier Osnabrück wird eine Verbindung zwischen Theater und Museum hergestellt.

Genießen wir gemeinsam den künstlerischen Endspurt in den Sommer!

 

Das Digitale Theater Osnabrück wird ermöglicht durch


DAS WALDHAUS

Uraufführung von Rebekka Kricheldorf

Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Rebekka Kricheldorf schreibt in ihrem Auftragswerk für das Theater Osnabrück einen Thriller über Verschwörungstheorien und eine dunkle Parallelgesellschaft. Die bissige Abrechnung mit dem gefährlichen Gedankengut des germanisch-braunen Sumpfes wird vom KAFKA-Team Dominique Schnizer (Regie), Christin Treunert (Ausstattung) und Ernst Bechert (Musik) in einen atmosphärisch dichten Theaterfilm gebannt.

> Video ansehen

A MOVEMENT THAT LASTED FOR 9 YEARS

Ein Tanz-Rückblick zum Abschied

Die Dance Company zeigt in einer Online-Gala in Form eines Rückblicks Ausschnitte aus nahezu allen Tanzproduktionen, die im Laufe der letzten neun Jahre herausgebracht wurden. Ab dem 15. Juni haben Sie die Möglichkeit, diesen ca. zweieinhalbstündigen Rückblick kostenlos hier auf der Website anzuschauen. Durch die große Vielfalt der einzelnen Stücke wird ein spannungsreicher Bogen von 2012 bis 2021 geschlagen. Sie begegnen darin Arbeiten unserer Gastchoreograf*innen wieder ebenso wie Stücken von Mauro de Candia.

> Mehr erfahren

VERBINDUNGSFEHLER

Uraufführung von Julian Mahid Carly

Das Gewinnerstück des Osnabrücker Dramatikerpreises 2019 wird digital uraufgeführt und nimmt es in seiner poppigquirligen Art mit gesellschaftskritischen Themen wie Alltagsrassismus oder dem Kampf gegen das Anderssein auf.

> Mehr erfahren

DAS NARRENSCHIFF

Filmessay nach dem Roman von Katherine Anne Porter

Zum Ende der Intendanz von Ralf Waldschmidt inszeniert Schauspieldirektor Dominique Schnizer DAS NARRENSCHIFF als Filmessay, der auch einen Blick hinter die Kulissen auf das Entstehen einer Theaterproduktion wirft. Ein letztes Mal noch ist das gesamte Schauspielensemble zu sehen, ob in den Figuren des Stücks oder in Interviews. 

> Mehr erfahren

OPEN WINDOWS IX

Tanzabend der jungen Choreograf*innen

Mit OPEN WINDOWS IX erobert die erste Tanzproduktion unser Digitales Theater! Für die neunte und letzte Ausgabe von OPEN WINDOWS kreieren fünf Tänzer*innen der Dance Company eigene Choreografien, diesmal für die digitale Bühne. Alle Fünf lassen sich auf das Experiment ein, digitale Technik, Tanz und Choreografie in künstlerische Verbindung zu setzen.

> Video ansehen

CONNECTING ARTS

Theater@MuseumsQ4

Das Theater Osnabrück und das Museumsquartier Osnabrück haben sich zu einem spannenden digitalen Kooperationsprojekt zusammengeschlossen. Fünf Kurzfilme sind mit Darsteller*innen und Musiker*innen aus allen fünf Sparten des Theaters in den Museumsräumen entstanden und haben eine Verbindung zwischen Theater und Museum hergestellt. 

> Videos ansehen

GÖTZ VON BERLICHINGEN

Goethe goes Punk!

Der junge Regisseur Daniel Foerster stellt diesen deutschen Klassiker auf den Prüfstand des Heute, nutzt dabei die Übersetzung in das digitale Medium, um die Frage nach der Neudefinition des Freiheitsbegriffs für das 21. Jahrhundert neu zu stellen, und katapultiert den stürmischen Ritter Götz somit in die Gegenwart.

> Video ansehen

TÖDLICHE ENTSCHEIDUNG

Krimi-Serie in drei Folgen

Das emma-theater wird zur digitalen Bühne. TÖDLICHE ENTSCHEIDUNG wurde in drei Folgen als Livestream gesendet und gab den Zuschauer*innen die Möglichkeit, während der Vorstellung mit dem Regieteam zu chatten und anschließend per Videokonferenz mit Ensemblemitgliedern ins Gespräch zu kommen. Alle drei Folgen stehen nun als Video on demand zur Verfügung. (Einzelfolge: 5€, komplette Serie: 10€)

> Videos ansehen

FOLGEN SIE UNS!