Ein Tanz-Rückblick zum Abschied

A MOVEMENT THAT LASTED FOR 9 YEARS

Diese Videos sind nicht mehr verfügbar.

 

In wenigen Wochen endet die Zeit von Mauro de Candia und Patricia Stöckemann am Theater Osnabrück nach nunmehr neun Spielzeiten. Gerne hätten sie sich mit einer großen Gala im Theater am Domhof live von Ihnen verabschiedet. Da die Corona-Situation eine solche Veranstaltung nicht erlaubt, entschieden sie sich für die Erstellung einer Online-Gala in Form eines Rückblicks, für den sie Ausschnitte aus nahezu allen Tanzproduktionen auswählten, die im Laufe der Jahre mit der Dance Company entstanden. Durch die große Vielfalt der einzelnen Stücke und der daraus ausgewählten Ausschnitte wird ein spannungsreicher Bogen von 2012 bis 2021 geschlagen. Sie begegnen darin Arbeiten von Gastchoreograf*innen wieder, wie SWEET SHADOW von Stephan Thoss, SUPERNOVA von Marco Goecke, DIE SCHÖNE MÜLLERIN von Samir Calixto, BIOGRAFIA DEL CORPO_FRAGMENTE von Rafaële Giovanola, GEISTER (SAY GOODBYE) von Ben J. Riepe oder Rekonstruktionen von Mary Wigman. Und der Rückblick lässt ebenso Stücke von Mauro de Candia Revue passieren, darunter BRAHMS 1.-REFLECTION, SAG MIR, DASS DU MICH LIEBST, SCHWANENSEE – METAMORPHOSEN EINER SEELE, UNTER EINEM HIMMEL oder BEETHOVENS NEUNTE.

_______________________________________________________________________

 

Mauro de Candia und Patricia Stöckemann im Gespräch mit Christine Adam von der Neuen Osnabrücker Zeitung

A MOVEMENT THAT LASTED FOR 9 YEARS

Wie Mauro de Candia und Patricia Stöckemann auf ihre Arbeit in Osnabrück zurückblicken, was die Beweggründe für ihre künstlerische Programmatik und ihre Vermittlungsarbeit waren oder welche Gedanken und Ideen sie inspiriert und motiviert haben, darüber reflektieren sie in einem Gespräch mit Christine Adam von der Neuen Osnabrücker Zeitung.

 

Unterstützen Sie mit einer Spende das Theater Osnabrück:
Städtische Bühnen Osnabrück gGmbH
Sparkasse Osnabrück, IBAN: DE96 2655 0105 0000 5432 15
Bitte geben Sie als Verwendungszweck „Rückblick Tanz“ an.



 

Das könnte Sie auch interessieren:

OPEN WINDOWS IX

Tanzabend der jungen Choreograf*innen

Mit OPEN WINDOWS IX erobert die erste Tanzproduktion unser Digitales Theater!
Für die neunte und letzte Ausgabe von OPEN WINDOWS kreieren fünf Tänzer*innen der Dance Company eigene Choreografien, diesmal für die digitale Bühne. Alle Fünf lassen sich auf das Experiment ein, digitale Technik, Tanz und Choreografie in künstlerische Verbindung zu setzen.

> Video ansehen

Das Digitale Theater Osnabrück wird ermöglicht durch



© 2020 Theater Osnabrück