Der Klang des Orchesters

HÖRSTATION

Besuchen Sie unsere Hörstation im Foyer des Theaters am Domhof und hören Sie jeden Monat in eine andere CD-Produktion hinein.

Anlässlich unseres 100-jährigen möchten wir Sie in der Hörstation mit auf eine Zeitreise durch die Tonträger-Geschichte des Orchesters nehmen.

Die Arbeit des Osnabrücker Symphonieorchesters ist seit den 1990er Jahren auf zahlreichen CD-Aufnahmen dokumentiert. Begonnen mit einer durch den Musikverein Osnabrück e. V. ermöglichten Aufnahme mit Werken von Aram Chatscharturjan, Richard Wagner und Udo Zimmermann unter Jean-François Monnard aus den Jahren 1990/91 über die Gesamteinspielung der Sinfonien Josef Bohuslav Foersters, deren erster Teil den ECHO KLASSIK erhielt und so ungewöhnlichem Repertoire wie dem Konzertmitschnitt SHOUROUK mit der NDR-Bigband und Solisten des Morgenland Festivals bis hin zur OPUS-nominierten Ersteinspielung von Hans Gáls Lied der Nacht unter der Leitung von Andreas Hotz spiegeln die Aufnahmen die Repertoirebreite und die Gestaltungsfähigkeit des Osnabrücker Symphonieorchesters durch die letzten dreißig Jahre hindurch wieder.

Erleben Sie in jedem Monat eine andere Aufnahme mit dem Osnabrücker Symphonieorchester!

Monat

Titel

Jahr

Label

Bestellnr.

10/19

Hans Werner Henze: DAS WUNDERTHEATER

2005

ars production

ARS 38 454

11/19

Albert Lortzing: HANS SACHS

2001

 

ars production

FCD 368 420-21

12/19

Christian Westerhoff: Symphony, Clarinet Concerto, Double Concerto

2012

cpo

9398399

01/20

Eugen D’Albert: Symphony op. 4, SEEJUNGFRÄULEIN op. 15

2009

cpo

9600247

02/20

Josef Bohuslav Förster: Symphonies Nr. 1 & 2

2008

MDG

MDG 632 1491-2

Josef Bohuslav Förster: Symphonies Nr. 3 & 4

2009

MDG

MDG 632 1491-2

Josef Bohuslav Förster: Symphony Nr. 5 In den Bergen op. 7

2010

MDG

MDG 632 1491-2

03/20

Charles Gounod: LA NONNE SANGLANTE

2008/2009

cpo

1001656

04/20

SHOUROUK

2010

Dreyer-Gaido

21070

05/20

Franz Lehár: DER GRAF VON LUXEMBURG

2014

cpo

3506421

06/20

Christian Westerhoff: Viola Concertos 1 & 3, Flute Concerto

2017

cpo

3126641

07/20

Hans Gál: DAS LIED DER NACHT

2018

cpo

7971843

Alle Einspielungen sind an der Theaterkasse erhältlich.


Hörstation im Dezember

Die Hörstation im Dezember wirft einen Blick in die regionale Musikgeschichte. Dank der gut gepflegten Bibliothek der Fürsten zu Bentheim und Steinfurt konnte mit der Hilfe von Fürst Christian zu Bentheim und Steinfurt ein kleiner musikalischer Schatz für die Region gehoben werden. Denn die Vorfahren des Fürsten im 18. Jahrhundert waren sehr musikliebend, unterhielten (bis Napoleon einfiel) eine hervorragende Hofkapelle in Burgsteinfurt und pflegten eine nicht nur für den Adel, sondern auch für die allgemeine Bevölkerung inklusive der eigenen Dienerschaft offene Konzertkultur.

Von (vermutlich) 1786 bis 1790 gehörte dieser Kapelle auch der Sohn eines Osnabrücker Stadtmusikers als Geiger und Kontrabassist an: Christian Wilhelm Westerhoff. Dieser beschränkte sich nicht nur auf das Musizieren an so unterschiedlichen Instrumenten, sondern komponierte auch und verließ 1790 die Kapelle, um als Virtuose auf Reisen zu gehen. 1795 wurde er wieder sesshaft und trat als Konzertmeister in den Dienst des Bückeburger Hofes. Der Kontakt zu seinem ersten Arbeitgeber in Burgsteinfeld blieb jedoch bestehen, sodass viele Autographe auch der später entstandenen Werke dort zu finden sind.

Neben Ausschnitten aus der Symphonie in Es-Dur, die 1796 in Bückeburg entstand, werden auch Auszüge aus dem Klarinettenkonzert zu hören sein. Solist ist Sebastian Manz, der 2008 Preisträger des Osnabrücker Musikpreises war.

Symphony, Clarinet concerto, Double Concerto
Christian Westerhoff

Dirigent: Hermann Bäumer
Sebastian Manz, Klarinette
Albrecht Holder, Fagott
Osnabrücker Symphonieorchester

Cpo

FOLGEN SIE UNS!