Ein Experimentierfeld

NETZORCHESTER

Werfen Sie mit uns einen Blick in die Zukunft!

Das digitale Projekt NETZORCHESTER betrachtet Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Symphonieorchesters aus der Perspektive des Publikums von morgen. Kinder und Jugendliche ergründen in Projektgruppen und AGs den Kosmos eines Orchesters, wie es funktioniert, welche und wie viele Menschen beteiligt sind und was alles passieren muss, bevor eine Oper oder ein Musical zur Aufführung kommt. Dabei nutzen sie selbstgewählte mediale Formate wie Vlogs, Podcasts oder Digital-Games o. ä. Begleitet werden die Kinder und Jugendlichen von Expert*innen wie Musiker*innen, Dirigent*innen, Theatermacher*innen.

Vorgestellt werden die kreativen Ergebnisse der einzelnen Projekte auf dieser Website.

Projektleitung Steffen Oetter
Konzert- und Musiktheaterpädagogik Joanna Willenbrink
Mit ca. 100 Kindern und Jugendlichen aus Schulen der Stadt und Region Osnabrück
Ursulaschule, Profilkurs Medien
Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium, iPad-Klasse
Hort Rosenkinder, „Orchestinis“
Sophie-Scholl-Oberschule Bad Laer

Das Projekt wird ermöglicht durch die


Der NETZORCHESTER-Podcast vom Hort Rosenkinder

„Orchestinis“ ON AIR

Wie klingt Orchestermusik? Und welche Gefühle kann sie erzeugen? Mädchen und Jungen vom Hort Rosenkinder, besser bekannt als „Orchestinis“, erzählen was sie empfinden, wenn sie klassische Musik hören. Auf OS-Radio 104,8 entstehen regelmäßig Kurzbeiträge, die als Podcast im NETZORCHESTER nachzuhören sind.


Welche Instrumente gibt es in einem Orchester? Oder was macht ein Dirigent? Die „Orchestinis“, Schüler*innen an der Rosenplatzschule, beantworten diese und viele andere Fragen rund um das Thema Osnabrücker Symphonieorchester.


Ein Interview mit dem Generalmusikdirektor

TRAUMBERUF DIRIGENT

Emina Eminovic, 10-jährige Schülerin der Rosenplatzschule interviewt GMD Andreas Hotz. Dabei erfährt sie, was Verkehrspolizisten und Dirigenten gemeinsam haben und was schöne Momente in diesem Beruf sind.


FOLGEN SIE UNS!