Sie sind hier: Spielplan

TOSCA

Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln


Rom im Jahr 1800. Nachdem die Stadt kurzzeitig in der Hand der Anhänger der französischen Revolution war und eine Römische Republik errichtet wurde, haben die Truppen der neapolitanischen Königin mit brutaler Gewalt zurückgeschlagen und die Republik gestürzt. Fieberhaft sucht die Geheimpolizei unter Baron Scarpia nach ehemaligen Republikanern. Aus Eifersucht gerät die Sängerin Floria Tosca in die perfiden Machenschaften der reaktionären Politik: Aus Liebe lässt sie sich zum Verrat an einem politisch Verfolgten erpressen. Aus abgrundtiefer Demütigung heraus stellt sie sich dem politischen Machtapparat entgegen und ermordet Scarpia, nachdem dieser ihr zuvor einen Passierschein ausgestellt hatte, mit dem Tosca und ihr Geliebter Cavaradossi die Stadt verlassen können. Doch Scarpias Bosheit überdauert sogar seinen eigenen Tod. Noch ist das Paar nicht gerettet …
Mit atemloser Spannung, schonungsloser Authentizität und emotionaler Eindringlichkeit verbildlicht Puccinis vielschichtige und kontrastreiche Musik das drohende Unheil eines Machtsystems, in dem sich private und öffentliche Interessen infam miteinander verzahnen und eine eiskalte politische Intrige in Gang setzen. Auf derem tragischen Gipfel sieht Tosca keinen anderen Ausweg mehr, als sich selbst in den Tod zu stürzen. Ein wahrer Opernkrimi.


Regisseurin Mascha Pörzgen war bereits in der Spielzeit 2016/17 am Theater Osnabrück zu Gast und zeichnete hier mit Hans Gáls DAS LIED DER NACHT für eine überregional gefeierte Produktion verantwortlich.

TERMINE & KARTEN

19.01.2019

Sa. | 19:30 Uhr

30.01.2019

Mi. | 19:30 Uhr

08.02.2019

Fr. | 19:30 Uhr

19.02.2019

Di. | 19:30 Uhr

22.02.2019

Fr. | 19:30 Uhr

01.03.2019

Fr. | 19:30 Uhr

16.03.2019

Sa. | 19:30 Uhr

28.03.2019

Do. | 19:30 Uhr

02.04.2019

Di. | 19:30 Uhr

09.04.2019

Di. | 19:30 Uhr

17.04.2019

Mi. | 19:30 Uhr

27.04.2019

Sa. | 19:30 Uhr

BESETZUNG

Musikalische Leitung Andreas Hotz
Inszenierung Mascha Pörzgen
Bühne, Kostüme Frank Fellmann
Dramaturgie Christoph Lang

 

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!