Sie sind hier: Spielplan

DIE FEEN

Richard Wagner / Kinderoper ab 8 Jahren

Musikalische Bearbeitung Marc-Aurel Floros / Textfassung Elke Heidenreich

Arindal, der König von Tramond, erlegt auf der Jagd einen weißen Hirsch. Das Tier verwandelt sich in die schöne Fee Ada. Arindal verliebt sich in sie und will bei ihr im Feenreich bleiben. Doch, so warnt der Feenkönig, dürfe Arindal Ada nicht länger als ein Jahr allein lassen, sonst wird sie zu Stein. In Arindals Land aber tobt der Krieg. Feinde haben angegriffen und Arindals Schwester Lora braucht seine Hilfe. Mit einer List lockt sie ihren Bruder zurück. Die Feinde werden zwar besiegt, doch Arindal bleibt länger als ein Jahr aus dem Feenreich fort und Ada verwandelt sich in einen Stein. Arindal erkennt seinen Fehler zu spät, eilt zurück und findet nur noch einen grauen Felsen. Doch der Feenkönig weiß noch einen letzten Ausweg: Die Kraft und die Macht der Musik und des Gesangs können die Fee noch einmal ins Leben zurückholen …
DIE FEEN, entstanden 1834, ist Richard Wagners erste Oper mit einer ganz und gar romantischen Musik. Den Text schrieb er nach Carlo Gozzis Märchen von der Schlangenfrau, LA DONNA SERPENTE. Das Team Marc-Aurel Floros und Elke Heidenreich haben aus dieser selten gespielten opulenten Oper eine geeignete Fassung für Kinder geschrieben.


In Kooperation mit der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und der Hochschule für Künste Bremen.


Die Vorstellung dauert ca. 1 Stunde und 5 Minuten, keine Pause.


Fotos: Uwe Lewandowski

TERMINE & KARTEN

05.06.2019

Mi. | 11:00 Uhr

BESETZUNG

Musikalische Leitung An-Hoon Song
Inszenierung Jan Friedrich Eggers
Bühne, Kostüme Elisabeth Benning
Video Alexander Schröder
Dramaturgie 
Alexander Wunderlich
Theaterpädagogische Betreuung Marie-Louise Tralle

Feenkönig Julian Acht
Ada, Fee
Clara Nadeshdin
Farzana, Fee
Paula Meisinger
Arindal, König von Tramond
Yohan Kim
Lora, seine Schwester
Veronika Schäfer
Gernot, Arindals Jäger
Johannes Schwarz
Gunther, Höfling
Tobias Bialluch
Harald, Arindals Feldherr
Jovan Koščica

Osnabrücker Symphonieorchester

PRESSESTIMMEN

„Jan Friedrich Eggers, eigentlich als Sänger im Opernensemble bekannt, hat […] bereits das zweite Mal eine Oper für Kinder inszeniert. Ziemlich pfiffig ist die Idee, die ganze Geschichte als Videospiel aufzuziehen, ist die Welt der Computer oder Smartphones den allermeisten Kindern doch sicher näher als die der Oper. So wählt sich denn Held Arindal ganz zu Beginn eine Mission aus, die er spielen will, und sammelt fortan fleißig „Entscheidungspunkte“ (EP) auf sein Konto.“ – Jan Kampmeier, Neue Osnabrücker Zeitung, 2.5.2019

„Wagner für Kinder? Geht das überhaupt? Dass das geht, hat die Premiere von Richard Wagners Jugendoper von 1834 ‚Die Feen‘ begeisternd gezeigt. […] ‚Die Feen‘ sind ein einziges Loblied auf die Macht der Musik. […] Dem jungen Ensemble […] gelingt es mühelos, das nicht nur aus Kindern bestehende Publikum zu fesseln. […] Mit lang anhaltendem Beifall und Bravos dankte das Premierenpublikum begeistert allen Beteiligten.“ – Hanns Butterhof, Westfälische Nachrichten, 4.5.2019

„Eggers hat die Handlung in ein Videospiel transferiert, was sich als geradezu genial erweist, um die Oper den Kindern nahezubringen. […] Dem Theater Osnabrück kann man allerdings nur dazu gratulieren, dieses selten gespielte Werk in einer stark gekürzten Kinderfassung so fantasievoll und frisch auf die Bühne gebracht zu haben. Ein Stück, das ganz sicher nicht nur Kindern gefällt.“ – Dominik Lapp, kulturfeder.de, 17.5.2019

GEFÖRDERT DURCH

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!