Sie sind hier: Spielplan

3. SINFONIEKONZERT - 19/20

JUBILÄUMSKONZERT – 100 JAHRE OSNABRÜCKER SYMPHONIEORCHESTER

Robert Schumann Ouvertüre aus DAS PARADIES UND DIE PERI 
Detlev Glanert BALLÀBILI, Tänze für zwei Orchester (UA) 
Richard Wagner Preislied aus DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG
Oscar Straus Duett aus EIN WALZERTRAUM 
Emmerich Kálmán Duett aus DIE CSÁRDÁSFÜRSTIN  
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Im Dezember 1919 war das städtische Orchester Osnabrücks erstmals zu hören. Daher steht das Dezember-Sinfoniekonzert in der Jubiläumsspielzeit in besonderem Maße unter dem Eindruck dieses Geburtstages. Im Programm manifestieren sich die Vielfalt und Wandlungsfähigkeit des Klangkörpers, der quer durch die Genres und Jahrhunderte auf große Expertise und Erfolge verweisen kann. 


Zur Eröffnung erklingt die Ouvertüre zu Robert Schumanns Oratorium DAS PARADIES UND DIE PERI, das im Gründungskonzert des Symphonieorchesters gespielt wurde. Im Anschluss ist die Uraufführung eines der erfolgreichsten Komponisten unserer Tage zu hören: Detlev Glanert, dessen Werke von renommierten Orchestern und Opernhäusern weltweit aufgeführt werden, setzt sich in seinem Schaffen immer wieder mit der Tradition auseinander.

Einen Ausblick auf die Opernspielzeit liefert das Preislied des Stolzing aus Wagners MEISTERSINGER. Im Konzert ist der berühmte Tenor und aktuelle Bayreuther Stolzing Klaus Florian Vogt zu Gast, der gemeinsam mit seinem in Osnabrück studierenden Sohn Bosse zudem auch Duette von Oscar Straus und Emmerich Kálmán singen wird. 

Zum Abschluss des Konzerts erklingt schließlich mit Anton Bruckners Siebter ein besonders feierliches Werk des großen österreichischen Sinfonikers. Die bereits zu Lebzeiten des Komponisten gefeierte Sinfonie lotet ein breites Gefühlsspektrum aus, wobei zunächst dem melancholischen zweiten Satz besonderes Gewicht zukommt. Getreu dem Prinzip „per aspera ad astra“ enden Sinfonie und Konzert aber in einem triumphalen Taumel, dem man sich kaum entziehen kann.


Eine Einführung findet um 19.15 Uhr im Tagungsraum statt.


Fotos: Harald Hoffmann und Dietrich Kühne


Hier hören Sie Klaus Florian Vogt mit Richard Wagners Preislied aus DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG:


Und hier bekommen Sie einen Höreindruck von Anton Bruckners Sinfonie Nr. 7 E-Dur:

Ihnen gefällt unsere Sinfoniekonzertreihe? Weitere Termine:

TERMINE & KARTEN

16.12.2019

Mo. | 20:00 Uhr

BESETZUNG

Dirigent Andreas Hotz
Solisten Klaus Florian Vogt (Tenor), Bosse Vogt (Tenor)
Moderation Maximilian Maier

Osnabrücker Symphonieorchester

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!