Sie sind hier: Spielplan

WILDE WILDE WESEN

Gastspiel des Figurentheaters Osnabrück

Objekttheater und Performance mit digitalen und analogen Projektionen, wenig Sprache
Kompanie mikro-kit, Alessandro Maggioni

Manchmal möchte man die eigene Haut nur zu gern an der Garderobe abgeben und jemand ganz anderes sein. Welche Geschichten erzählen unsere Wunden und Narben? Welche Erinnerungen haben sich in unsere Körper eingeschrieben? Basierend auf einer kollektiven autobiographischen Recherche sind die Kompanie mikro-kit und Alessandro Maggioni der Frage nachgegangen, wie Verletzungen, die nicht zuletzt durch soziale Strukturen entstehen, in uns wirken und wie wir zu denen werden, die wir sind.

WILDE WILDE WESEN ist die erste Zusammenarbeit von Alessandro Maggioni, der in Berlin als freischaffender Künstler und Designer arbeitet, und der französisch- und deutschsprachigen Theaterkompanie mikro-kit mit Mitgliedern aus Lausanne und Berlin. In diesem Objekttheaterstück arbeiten sie fast gänzlich ohne die Mittel der Sprache, um die Möglichkeiten des Zusammenwirkens von Spiel, Musik und digitalen/analogen Projektionen auszuloten.


Die Vorstellung am Freitag, 15. November 2019, ist die Osnabrücker Premiere.


Die Vorstellung dauert ca. 1 Stunde, keine Pause. Im Anschluss an die Vorstellung findet ein Nachgespräch statt.

Koproduktion: T-Werk Potsdam, Figurentheater Alte Fuhrhalterei
Förderung: Hauptstadtkulturfonds
Unterstützung: Schaubude Berlin


Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ Gastspielförderung Theater, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie den Kultur- und Kunstministerien der Länder.


Fotos: Holger Diedrich

BESETZUNG

Konzept Alessandro Maggioni, Magali Tosato
Regie Magali Tosato
Dramaturgie Lydia Dimitrow
Spiel Gonzalo Barahona, Alessandro Maggioni
Szenografie Alessandro Maggioni
Kostüme Gonzalo Barahona
Technische Produktion Benjamin Dimitrow
Musik Oleg Hollmann

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!