Route Orange

EINE GLÄNZENDE GESELLSCHAFT

Tischlerei Seibt, Lauter Speicher: Dachboden

Die Tischlerei Seibt ist vor einem Jahr in die alten Modelltischlerei einer ehemaligen Gießerei eingezogen. Abgesehen von der Anfertigung von Möbeln werden von der Tischlerei Kulissen für das Theater und diverse Fotostudios angefertigt und die Inneneinrichtungen von Praxen gestaltet. Die Speicher am Hafen dienten nach dem Krieg dem englischen Militär als Büroräume und Möbellager. Nun wird der Laute Speicher von Musiker*innen als Probenräume genutzt.

Tischlerei Seibt
Klosterstaße 27

Lauter Speicher: Dachboden
Am Speicher 1

 

TERMINE & KARTEN

06.09.2019

Fr. | 17:00 Uhr

07.09.2019

Sa. | 17:00 Uhr

08.09.2019

So. | 16:00 Uhr

Route Orange – EINE GLÄNZENDE GESELLSCHAFT

Videoteaser


Auftaktproduktion im Theater am Domhof: Zu Beginn einer jeden Route

DIE MENSCHENFABRIK

Uraufführung / Nach Oskar Panizza

Auf der Suche nach einem Nachtquartier erlebt ein Wanderer Erschütterndes: Das Gebäude, in dem er um Obdach ersucht, wird ihm umstandslos als Menschenfabrik vorgestellt. Doch der freundliche Direktor ist überzeugt von den Vorteilen seines Fabrikats: Auf entbehrliche Attribute wie Willensfreiheit oder Sittlichkeit kann schließlich nur ein Idealist ohne feste kaufmännische Prinzipien bestehen!
Mit Oskar Panizzas 1890 erschienener Kurzgeschichte als Ausgangspunkt entwickelt ein Ensemble aus zwanzig Osnabrücker*innen und vier Schauspieler*innen des Theaters ein Stück, wie das Leben in dieser Stadt in der Zukunft aussehen könnte – persönlich, politisch, utopisch, dystopisch. Wie wird sich der Mensch der Zukunft verändert haben?

> Mehr erfahren

Uraufführung

LINUS IN DER STUFENWELT

Anne-Laure Bondoux

Deutsch von Silvia Schröer

Linus lebt mit seinen wohlhabenden Eltern und seiner begabten Schwester ein behütetes Leben in Sphäre 1. Doch nun steht alles auf dem Spiel. Denn in der Stufenwelt absolviert jeder Jugendliche in seinem Alter beim „Großen Berechner“ einen geheimnisvollen Test, der sein Schicksal bestimmt. Linus lehnt sich auf gegen diese Ungerechtigkeit und will mit Yosh aus Sphäre 2 tauschen. Doch dazu müsste sein Freund Chem, ein Computerspezialist und rebellischer Charakter, den „Großen Berechner“ austricksen – ein gefährliches Abenteuer. Gewinnt am Ende die Angst, oder können die beiden ihren Plan umsetzen und zu welchem Preis?

Selina Girschweiler absolvierte das Regiestudium an der Folkwang Universität der Künste in Bochum und hat sich bereits einen Namen für bildstarke, surreale Inszenierungen gemacht. Ihre Abschlussinszenierung DER AUTOFRIEDHOF wurde zum Theaterfestival „Körber Studio Junge Regie“ eingeladen.

Spielort: Tischlerei Seibt
Übernahme in den Spielplan

Inszenierung Selina Girschweiler
Bühne, Kostüme Nathalie Himpel 
Dramaturgie Karin Nissen-Rizvani
Musik Hussein Al-Dabash

Mit Anne Sofie Schietzold; Soheil Emanuel BoroumandDavid Krzysteczko

 

Deutsche Erstaufführung

EIN KÖRPER FÜR JETZT UND HEUTE

Mehdi Moradpour

Elija erfüllt sich einen Traum: Er wird vom Mann zur Frau operiert. Nach der Geschlechtsumwandlung verlässt er sein Heimatland und geht gemeinsam mit Mela und Fanis nach Europa. Elija sucht eine Chirurgin mit Spezialisierung auf Bionik auf, denn er möchte sich erweitern, er will Frau und Mann in einem sein und etwas darüber hinaus … 

Mit EIN KÖRPER FÜR JETZT UND HEUTE entwirft der in Teheran geborene und seit 2001 in Deutschland lebende Autor Mehdi Moradpour ein Stück in einer bildstarken und temporeichen Sprache, in dem utopische Sehnsüchte auf harte Gesetze treffen.

Rebekka Bangerter studierte u. a. Theaterregie an der Züricher Hochschule der Künste und ist freischaffende Regisseurin, Autorin und Dramaturgin. Ihre Abschlussinszenierung WOYZECK – ACH, WAS IST DIE WELT SCHÖN wurde zum Theaterfestival „Körber Studio Junge Regie“ eingeladen.

Spielort: Lauter Speicher: Dachboden

Inszenierung Rebekka Bangerter
Bühne, Kostüme Margrit Flagner
Dramaturgie Alexander Wunderlich

Mit Cornelia KempersMonika VivellStefan HaschkeThomas Kienast

FOLGEN SIE UNS!