Sie sind hier: Unser Haus / Freundeskreise

OSKARs FREUNDE  – Junges Theater in Stadt und Land Osnabrück

OSKAR – KULTURELLE BILDUNG FÜR ALLE

Liebe Freund*innen des Theaters, liebe Bürger*innen, liebe Unternehmen Osnabrücks und des Landkreises,

Kinder und Jugendliche haben ein Recht auf kulturelle Bildung und Chancengleichheit. Seit 2006 begeistert das Kinder- und Jugendtheater des Theaters Osnabrück sein junges Publikum mit altersgemäßen Inszenierungen und regt es zur Auseinandersetzung mit Themen unserer Gegenwart an. OSKARs Spielplan bietet Stücke für alle ab 6 Jahren und ist flankiert von einem umfangreichen theaterpädagogischen Programm, das die Vorstellungen didaktisch und spielerisch aufbereitet. Die junge Sparte wirkt dabei weit über die Stadtgrenzen hinaus: Eine Kooperation mit insgesamt 44 Schulen in Stadt, Landkreis und Region ermöglicht Schüler*innen die chancengleiche Teilhabe an kultureller Bildung und erste Berührungen mit Theater.

OSKAR ist ein Leuchtturmprojekt und wäre ohne bürgerschaftliches Engagement nicht denkbar: Wir, sein Förderverein OSKARs Freunde, akquirieren pro Spielzeit 85.000 Euro durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Sponsoring, um die Finanzierung der Schauspieler*innen des OSKAR-Ensembles sicherzustellen. Die Nachfrage nach OSKAR ist enorm, circa 35.000 junge und junggebliebene Zuschauer*innen lassen sich pro Spielzeit von OSKAR begeistern.

Das alles geht nur mit Geld. Da OSKAR überwiegend von Spendengeldern lebt, bitten wir Sie im Namen der Kinder und Jugendlichen um Ihre Mithilfe! Wir freuen uns über jede noch so kleine oder auch große Spende, über Sponsoring und auch über Privat- und Firmenmitgliedschaften. Wir danken unseren bisherigen Spender*innen von Herzen und hoffen nun auch auf Ihre Unterstützung, damit es OSKAR auch in Zukunft noch geben wird!

Christiane Wulff
Vorsitzende OSKARs Freunde –
Junges Theater in Stadt und Land 
Osnabrück e.V.

 

Kontakt / Information:
OSKARs FREUNDE
Tel 0541 / 32 31 000
info@oskarsfreunde.de
www.oskarsfreunde.de

Bankverbindung:
Sparkasse Osnabrück
IBAN: DE21 2655 0105 0000 2123 40
SWIFT-BIC: NOLADE22XXX


Gastspielbuchung: Larissa Benszuweit, Tel 0541 / 76 00 304


Theaterverein Osnabrück e.V.

LIEBE THEATERFREUNDE,

nach drei erfolgreichen Durchgängen des Osnabrücker Dramatikerpreises haben wir uns entschieden, den Wettbewerb fortzusetzen, der in seiner ungewöhnlichen Form zwischenzeitlich internationale Aufmerksamkeit im gesamten deutschsprachigen Theaterraum erlangt hat. Es ist uns eine große Freude, dass die bisherigen Juror*innen mit Rebekka Kricheldorf, Prof. Sabina Dhein, Dominique Schnizer und Jürgen Berger erneut zur Verfügung stehen. Für den Dramatikerpreis 2019 liegen über 100 Bewerbungen vor. Der Preis wird wesentlich durch die finanzielle Unterstützung von Maria und Dr. Hans-Peter Hamm ermöglicht.

Nach dem erfolgreichen letzten Preisträgerstück NÄHE von Mario Wurmitzer, das nicht zuletzt im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung lobend besprochen wurde, freuen wir uns schon jetzt auf die nächste Preisverleihung am 7.11.2019 im Theater Osnabrück.

Neben dem Osnabrücker Dramatikerpreis können wir erstmals den spartenbezogenen „Theaterpreis 2020“ mit Hilfe von Sponsoren*innen vergeben. Mit großer Spannung erwarten wir ein künstlerisch herausragendes Programm in allen Sparten. Wir freuen uns im Musiktheater auf das überdurchschnittliche Jubiläumsprogramm zum 100. Geburtstag des Osnabrücker Symphonieorchesters und die zahlreichen Konzerte zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven. Im Schauspiel freuen wir uns mit ROMEO UND JULIA auf einen Klassiker und eine weitere Remarque-Inszenierung DIE NACHT VON LISSABON – in der Regie von Dominique Schnizer. Noch unter den Eindrücken eines einzigartigen Tanzabends mit BAUHAUS | BOLERO verspricht Mauro de Candia mit seiner Company in der kommenden Spielzeit mit seiner Choreografie von GISELLE einen weiteren großen Abend im Theater Osnabrück.

Dem Theater und seinem Publikum wünschen wir ein herzliches TOI, TOI, TOI!

Axel Zumstrull 
Theaterverein Osnabrück e. V.

Kontakt/Information:
Theaterverein Osnabrück e.V.
Tel 0541 / 600 69 19
info@theaterverein-osnabrueck.de
www.theaterverein-os.de


Bankverbindung:
Sparkasse Osnabrück
IBAN: DE56 2655 0105 0000 2555 54


Musikverein Osnabrück e.V.

LIEBE MUSIKFREUND*INNEN,

mit Freude denken wir zurück an das zweite WOHNTON-Festival zu Beginn der letzten Spielzeit, als Mitglieder des Osnabrücker Symphonieorchesters Kammermusik unterschiedlicher Besetzung und Genres von Barock bis Jazz an verschiedenen Orten der Stadt erklingen ließen. Das Ergebnis waren ausverkaufte Konzerte und ein begeistertes Publikum. An dieser Stelle sei noch einmal den Musikerinnen und Musikern für die großartige Leistung gedankt. Gerne hat der Musikverein alle musikalischen Beiträge finanziert.

Nun sehen wir mit Spannung einer außergewöhnlichen Spielzeit des Osnabrücker Symphonieorchesters entgegen. Was geschah am 4. Dezember 1919? Das neugegründete Städtische Orchester unter der Leitung von Max Anton gab sein erstes öffentliches Konzert im Stadttheater.

2019 – zum 100. Geburtstag – erwartet uns eine Jubiläumsspielzeit mit besonderen Konzerten und Musiktheaterproduktionen. So werden wir den Countertenor Andreas Scholl hören und eine Kooperation mit dem Symphonieorchester Münster erleben. Im Domkonzert wird das WAR REQUIEM von Benjamin Britten erklingen, und sicherlich werden DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG von Richard Wagner einen Meilenstein im Opern-Repertoire unseres Orchesters und des gesamten Theaters darstellen.

Von Beginn an war das Symphonieorchester mit dem 1899 gegründeten Osnabrücker Musikverein verbunden, was sich in der Wertschätzung und Verbundenheit seiner Mitglieder sowie immerwährendem finanziellen Engagement zeigt. Zu seinem 100-jährigen Bestehen gratulieren wir unserem Symphonieorchester von ganzem Herzen und wünschen den Künstlerinnen und Künstlern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Sparten für die vor uns liegende Spielzeit Toi Toi Toi!

Anita Schnitker
1. Vorsitzende Musikverein Osnabrück e.V.

Kontakt/Information:
Tel 05 41 / 44 32 08
info@musikverein-osnabrueck.de
www.musikverein-osnabrueck.de

Bankverbindung:
Deutsche Bank
IBAN: DE91 2657 0024 0050 3847 01


TANZPAT*INNEN- Eine besondere Osnabrücker Initiative

 

Im Jahr 2015 rief die Osnabrücker Juwelierin Hilde Middelberg die Initiative Tanzpat*innen ins Leben. Die Tanzpat*innen unterstützen die jährliche TANZGALA finanziell und ermöglichen es dadurch, dass internationale Künstler*innen von Rang und Namen nach Osnabrück eingeladen werden können. Dank der Unterstützung der Tanzpat*innen können z.B. die Unterkünfte oder die Flüge der angesehenen internationalen Gäste finanziert werden. Durch bürgerschaftliches Engagement wird somit möglich, die vielfältige Welt des Tanzes mit ihren so unterschiedlichen choreografischen und tänzerischen Handschriften kennenzulernen.

Die TANZGALA ist der Lehrerin und wichtigsten Förderin Mauro de Candias, der großen russischen Ballettpädagogin Marika Besobrasova, gewidmet. Bisher haben nationale und internationale Ensembles wie das Ballett der Mailänder Scala, die Companhia Nacional de Bailando aus Lissabon, das Ballett des Saarländischen Staatstheaters Saarbrücken, das Ballett der Semperoper Dresden, das Ballet du Grand Théâtre de Genève, das Royal Ballet of Flanders, Les Ballets Trockadero de Monte Carlo aus New York, Introdans aus Holland oder das Staatsballett Berlin mitgewirkt.

Daneben ist den Tanzpat*innen die Unterstützung von Tanzstudierenden ein wichtiges Anliegen. Die Dance Company möchte Tanzstudierenden internationaler Ausbildungsakademien die Möglichkeit bieten, ihr verpflichtendes Jahrespraktikum auch im Osnabrücker Ensemble zu absolvieren. Durch die Mitwirkung am täglichen Training, an der Probenarbeit und in Vorstellungen der Dance Company erhalten Tanzstudierende erste und grundlegende Einblicke in den Tänzer-Beruf. Ab der Spielzeit 2018/2019 sind mit Elena Ballestracci und Luka Ostrež zwei Tanz-Studierende Mitglieder des Ensembles, die hier ihre ersten Schritte von der Ausbildung in die Profession absolvieren. Um ihnen darüber hinaus eine Ausbildungsbeihilfe und Unterkunft zur Verfügung stellen zu können, sind sie auf die Unterstützung der Tanzpat*innen angewiesen. 

 

Kontakt/Information:
Theater Osnabrück
Larissa Benszuweit
Tel.: 0541/7600-304
tanzpaten@theater-osnabrueck.de

FOLGEN SIE UNS!