Sie sind hier: Unser Haus / Neuigkeiten

EINLADUNG ZU MÜLHEIMER THEATERTAGEN UND RADIKAL JUNG

Die Uraufführung von Kevin Rittbergers IKI.RADIKALMENSCH am Theater Osnabrück wurde von Publikum und Presse zu Beginn der aktuellen Spielzeit im Rahmen des 8. SPIELTRIEBE-Festivals begeistert aufgenommen. Neben der Nominierung für den Mülheimer Dramatikerpreis ist IKI.RADIKALMENSCH in der Inszenierung von Rieke Süßkow nun auch zum Radikal jung-Festival des Münchner Volkstheaters eingeladen.

Zum 16. Mal präsentiert das Münchner Volkstheater mit Radikal jung erfolgreiche Inszenierungen von Nachwuchsregisseur*innen. Das Festival fördert junge Talente im Bereich der Theaterregie, die sich mit ihren Arbeiten in der Theaterlandschaft hervorgetan haben. Im Rahmen der Pressekonferenz am 5. März wurden die eingeladenen Inszenierungen vorgestellt: Insgesamt werden vom 25. April bis 2. Mai 2020 zwölf Stücke von Theatern und freien Produktionen u. a. vom Maxim Gorki Theater Berlin, Thalia Theater Hamburg und Münchner Volkstheater gezeigt, die Perspektiven einer möglichen Theaterlandschaft von morgen aufzuzeigen.

Christine Wahl aus dem Auswahlgremium der Mülheimer Theatertage betont: „Klug, originell und kritisch spielt Kevin Rittbergers Stück IKI.RADIKALMENSCH technologische und andere Zukunftsszenarien durch.“ Mit sieben anderen Stücken steht IKI.RADIKALMENSCH damit in der engeren Auswahl für den mit 15.000 Euro dotierten Mülheimer Dramatikerpreis 2020. Mit der Nominierung befindet sich das Theater Osnabrück in prominenter Gesellschaft mit dem Maxim Gorki Theater Berlin, dem Schauspielhaus Graz, dem Residenztheater München und dem Deutschen Theater Berlin.
Die Theatertage finden in diesem Jahr vom 16. Mai bis 6. Juni statt.

IKI.RADIKALMENSCH
Der nächste Termin:
29. März, 19.30 Uhr
emma-theater

FOLGEN SIE UNS!