Sie sind hier: Unser Haus / Neuigkeiten

NOMINIERUNG FÜR DAS LIED DER NACHT

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik hat am 23. Januar seine aktuelle Longlist veröffentlicht – das Theater Osnabrück wurde mit der Einspielung von Hans Gáls Werk DAS LIED DER NACHT in der Kategorie Oper nominiert. Die Aufnahme mit dem Osnabrücker Symphonieorchester und dem Musiktheaterensemble des Theater Osnabrück unter der Leitung von Generalmusikdirektor Andreas Hotz ist im vergangenen November beim Label cpo erschienen.

Die Bestenliste 1/2019 des Preises der deutschen Schallplattenkritik wird am 15. Februar veröffentlicht werden. Bereits zwei Mal stand das Theater Osnabrück auf der Bestenliste des Preises: Im Jahr 2010 mit der Opernaufnahme von Charles Gounods LA NONNE SANGLANTE und im Jahr 2014 mit der DVD-Produktion BEETHOVEN IN STALINGRAD über die Konzertreise des Osnabrücker Symphonieorchesters nach Wolgograd.

Die CD DAS LIED DER NACHT ist an der Theaterkasse erhältlich.

 

Für Kritiker der Zeitschrift OPERNWELT galt die Inszenierung von Hans Gáls Oper DAS LIED DER NACHTam Theater Osnabrück in der Spielzeit 2016/17 als Wiederentdeckung des Jahres: Das Werk wurde nach mehr als 70 Jahren zum ersten Mal aufgeführt – und zwar am Theater Osnabrück. Damit sorgten Generalmusikdirektor Andreas Hotz und sein Team erneut für eine gefeierte Wiederentdeckung eines zu Unrecht vergessenen Werks.

FOLGEN SIE UNS!