Sie sind hier: Unser Haus / Neuigkeiten

ANPASSUNG DES SPIELPLANS

Um trotz der weiterhin angespannten Coronasituation für die laufende Spielzeit ein vielfältiges Programm zu bieten, hat das Theater Osnabrück seine Planungen erneut angepasst. Live-Aufführungen auf der Bühne sind dabei von der Entwicklung der Coronapandemie und den entsprechenden politischen Entscheidungen abhängig.


Die Schauspielproduktion DAS NARRENSCHIFF wird ins Digitale Theater verlegt. Ebenfalls im Digitalen Theater wird mit VERBINDUNGSFEHLER, das Siegerstück des Osnabrücker Dramatikerpreises 2019, zu erleben sein. Als Wiederaufnahme auf der Bühne des Theaters am Domhof ist die Komödie WILLKOMMEN geplant. DIE OSNABRÜCK-BÜCHER von Hélène Cixous sollen als Audiowalk im Stadtraum Osnabrück umgesetzt werden.

Mauro de Candias Tanzstück KUNSTRAUB wird ebenfalls seine Wiederaufnahme erleben. Die ursprünglich mit REQUIEM im Theater am Domhof geplante Neuproduktion der Tanzsparte sowie BEGINNING/AFTER im emma-theater können leider nicht mehr realisiert werden.



Im Musiktheater sind noch drei Premieren geplant: TROUBLE IN TAHITI von Leonard Bernstein (bisher nur digital zu erleben), DIE SCHÖNE GALATHEE von Franz von Suppé und in konzertanter Form Richard Strauss‘ ARIADNE AUF NAXOS.

Leider kann aufgrund der weiterhin stark eingeschränkten Möglichkeiten der künstlerischen Arbeit auch die für Juni 2021 geplante Opernuraufführung DER SCHATTEN von Jüri Reinvere nicht stattfinden. Intendant Ralf Waldschmidt und das Theater Osnabrück danken dem Komponisten für die intensive und fruchtbare Zusammenarbeit in der langen Vorbereitung. Alle Beteiligten hoffen, dass trotz dieser schmerzlichen Entscheidung bald eine neue Möglichkeit zur Aufführung des Werkes entsteht.

FOLGEN SIE UNS!