Sie sind hier: Unser Haus / Neuigkeiten

THEATER IN DER STADT – THEATER FÜR DIE STADT?

Das Theater am Domhof steht vor der größten Sanierung seiner Geschichte. Ein Vorhaben, das die Neue Osnabrücker Zeitung zum Anlass nimmt, drei Podiumsdiskussionen zum Thema „Theater in der Stadt" zu veranstalten. Was leistet ein Theater für seine Stadt, warum markiert es, wie Theaterleute gern sagen, den Mittelpunkt der Stadt, baulich und ideell? 

Beim Auftakt der dreiteiligen Gesprächsreihe THEATER IN DER STADT – THEATER FÜR DIE STADT? werden hochkarätige Expert*innen der deutschen Theaterlandschaft miteinander diskutieren: Die designierte Intendantin der Münchener Kammerspiele Barbara Mundel, Harald Wolff, Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft und Chefdramaturg am Theater Gießen, der Intendant des Künstlerhauses Mousonturm und Dramaturg Matthias Pees, der Intendant des Staatstheaters Augsburg André Bücker, der Osnabrücker Kulturdezernent Wolfgang Beckermann sowie Ralf Waldschmidt, Intendant des Theaters Osnabrück.

THEATER IN DER STADT – THEATER FÜR DIE STADT?
18. Februar 2020, 19.30 Uhr
NOZ Medienzentrum

Kostenfreie Karten gibt es unter noz-podiumsdiskussion.eventbrite.de, sowie telefonisch (Montag bis Freitag, jeweils 10 bis 13 Uhr) unter 0541 310-1000.

Foto: Marius Maasewerd

FOLGEN SIE UNS!