Programm für Woche gegen Rassismus 2024

Critical Whiteness – Eine Einführung  

Diskriminierungssensibler Workshop für pädagogische Fachkräfte
Theater am Domhof/ Oberes Foyer
11.03.2024, 15:30 - 18:00 Uhr

 

Wenn eine Gesellschaft rassistisch ist, dann sind unsere Organisationen, Institutionen und Lernorte wie Schule nicht frei davon. Wir wollen uns daher in diesem Workshop mit dem Thema “Rassismus im Alltag” vertieft beschäftigen und dabei unsere Privilegien sowie rassistische Wirkmächte in Sprache, Strukturen und Gesellschaft befragen. Das Konzept der „Critical Whiteness“, in Deutschland auch als kritische Weißseinsforschung bezeichnet, „versucht, rassistische Markierungen zu überwinden“ (Hyatt 2015) und schafft eine Sensibilisierung für eigene Privilegien.    

Fragen wie: Welche Rollen nehmen wir täglich ein? Wo fängt (rassistische) Diskriminierung an und wie äußert sie sich genau?  Woran erkenne ich Rassismus im Alltag und wie verhalte ich mich, wenn mir rassistisches Verhalten vorgeworfen wird?  sind Teil des Workshops und können durch eigene Fragen ergänzt werden. Dieses Angebot richtet sich an weiße Fachkräfte aller sozialer und bildender Bereiche, die die Bereitschaft mitbringen, sich selbst und ihre Umwelt kritisch zu hinterfragen.   

 

Dozentinnen:
Laura Igelbrink, Museumslotsin für diversitätsorientierte Vermittlung, politische Bildnerin für Diskriminierungskritik
Sophia Grüdelbach, Theatervermittlerin Transkultur Theater Osnabrück

Die Teilnahme ist kostenfrei und begrenzt, daher bitten wir um eine Anmeldung unter theatervermittlung@theater-osnabrueck.de bis zum 4.3.2023.

 

Weitere Infos zu den Internationalen Wochen in Osnabrück finden Sie hier.