ADELINE DIEUDONNÉ

Das wirkliche Leben

Schauspiel · emma-theater
18.09.2022 
Dauer ca. 1 Stunde 20 Minuten, keine Pause

„Spielerisches Erzähltheater mit kraftvollem Spannungsbogen und überzeugenden Darstellerinnen“

Jens Fischer, Die Deutsche Bühne

Was macht man, wenn das Leben eine falsche Abzweigung genommen hat? Man sehnt sich eine Zeitmaschine herbei. Ein namenloses zehnjähriges Mädchen lebt mit ihrem kleinen Bruder Gilles und ihren Eltern in einer tristen Reihenhaussiedlung. Der Vater, ein leidenschaftlicher Großwildjäger und Whiskey-Trinker, die Mutter eine „Amöbe“, die sich zu ihren Ziegen flüchtet. Und dann gibt es noch das Zimmer mit den Kadavern, den Trophäen des Vaters, wo die Hyäne lebt und sich von der Angst ihrer Betrachtenden nährt. Der einzige Lichtstrahl ihrer düsteren Kindheit ist das Milchzahnlachen ihres sechsjährigen Bruders. Doch dann passiert ein tragischer Unfall und sein Lächeln erlischt. Und so sucht sie nach einem Weg, in der Zeit zurück zu gehen.

Fünf Jahre lang begleiten wir die Protagonistin, die mit zunehmendem Alter auch zur Jagdbeute ihres Vaters wird. Einzige Flucht aus dem Familienleben bietet ihr ein weltfremder Professor und die theoretische Physik, die ihr letztlich den Ausweg in eine Selbstermächtigung ebnen.

WeiterlesenMit ihrem Debüt-Roman hat die belgische Autorin Adeline Dieudonné eine außergewöhnliche und mitreißende Coming-of-Age Geschichte einer jungen Frau geschrieben, die ihr auferlegte Opferrolle nicht akzeptieren will.

11.10.2022Di. 19:30
19.10.2022Mi. 19:30
03.11.2022Do. 19:30
11.11.2022Fr. 19:30

Besetzung


MIT
Otiti Engelhardt
Lena Vix
Anke Stedingk


TEAM
Inszenierung: Mathias Spaan
Bühne und Kostüme: Anna Armann
Musik: Martin Muth
Dramaturgie: Leila Etheridge
Theatervermittlung: Sophia Grüdelbach
Regieassistenz, Abendspielleitung: Judith Jungk
Inspizienz: Moritz Tullney
Technische Produktionsleitung: Andreas Klingenberg, Sebastian Siepelmeyer
Bühnentechnik: Lutz Plümer, Jürgen Tepe
Licht- und Tontechnik: Dieter Hallmann, Ludger Wamhoff
Requisite: Leonie Holtkamp, Rasmus Schock
Maske: Bärbel Albrecht
Garderobe: Annika Luchin
Aus dem Französischen von Sina de Malafosse

FOTO
Uwe Lewandowski