MARC NORMAN & TOM STOPPARD

Shakespeare in Love

Nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tom Stoppard, in einer Bühnenfassung von Lee Hall

Schauspiel · Theater am Domhof
Premiere 09.09.2023
Dauer ca. 2 Stunden, 50 Minuten, eine Pause

 

„Die Regie von Christian Schlüter arbeitet die Komik einzelner Szenen mit gutem Timing für die Pointen akribisch heraus. […] In den fantasievollen, dezent elisabethanischen Kostümen von Lucia Frische gefällt das gesamte Ensemble durch seine Spielfreude. […]  Nach zweieinhalb unterhaltsamen Stunden sparte das Premierenpublikum nicht mit Beifall für alle.“

Hans Butterhof, Westfälische Nachrichten

Auch die größten Dichter:innen wissen manchmal nicht mehr weiter: So kämpft auch der junge Shakespeare, ohne Geld und ohne Inspiration, mit einer Schreibblockade. Blöderweise hat er gleich zwei Theatern ein neues Stück versprochen und diese drängen nun auf den neuen Stoff. Doch anstatt sich von einer Muse küssen zu lassen, hat Will nur Augen für die schöne, doch leider schon vergebene, Viola De Lesseps. Als Viola sich nun auch noch – als Mann verkleidet – in Wills Proben zum neuen Stück schmuggelt, wird es für alle Beteiligten so richtig verwirrend. Das Ensemble spielt zur Spielzeiteröffnung richtig auf, um den oscarprämierten Film endlich auch hier auf die Bühne zu bringen. Mit Live-Band, viel Humor, wahrer Liebe und, wie es sich für Shakespeare gehört, einem großen Verwechslungsspiel, geht es mitten in die Entstehungsgeschichte von Romeo und Julia.

 

Lesen Sie mehr

Weitere Informationen zum Stück finden Sie im Programmheft zum Download.

Einführung

30 Minuten vor Stückbeginn laden wir Sie zu einer Einführung ins Obere Foyer ein.

Sie müssen die Youtube-Einstellungen anpassen, damit das Video angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Youtube

Sie müssen die Youtube-Einstellungen anpassen, damit das Video angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Besetzung

WILL Shakespeare: Amaru Albancando
VIOLA de Lesseps: Rebekka Biener
AMME, KÖNIGIN Elisabeth: Sascha Maria Icks
Sir Robert DE LESSEPS, TILNEY, RALPH: Ronald Funke
FENNYMAN, BOOTSMANN: Thomas Kienast
Christopher MARLOWE, SAM: Raphael Akeel
HENSLOWE: Stefan Haschke
BURBAGE: Oliver Meskendahl
NEO Alleyn, WESSEX: Hans-Christan Hegewald
NOL, Valentine, Robin, Adam, Frees: Marc Scheufen
WEBSTER, Peter, Prometheus: Yorick Sean Kolwey Sexson (Statist)
Musiker (ROBIN, PETER, WABASH, usw.): Oliver Siegel, Jan-Sebastian Weichsel/Peter Imig, Volker Kamp/ Alexander Morsay 

Regie: Christian Schlüter
Musikalische Leitung: Oliver Siegel
Bühne: Margrit Flagner
Kostüme: Lucia Frische
Choreographie: Michael Josef Schmieder
Kampfchoreographie: Fabian Brörmann
Dramaturgie: Claudia Lowin
Dramaturgieassistenz: Sophie Hein
Theatervermittlung: Sophia Grüdelbach
Regieassistenz, Abendspielleitung: Judith Jungk
Ausstattungsassistenz: Sarah Pöhlmann
Choreographischeassistenz: Franziska Wagner
Inspizienz: Kiki Timm
Soufflage: Astrid Willnow-Herrmann

Foto
Joseph Ruben