JUNGES THEATER OSKAR

Wofür kämpfen? Auf den Spuren von Hans und Sophie Scholl

Junges Theater Oskar・emma-theater
Premiere 15.10.2022
13+

Von Franziska-Theresa Schütz

Sophie und Jannis begeben sich auf Spurensuche zur Geschichte von Sophie und Hans Scholl. In ihrem Umfeld geschehen Dinge, die die Frage nach der Positionierung und der Frage danach, in welcher Gesellschaft wir leben wollen, neu aufwerfen. Mit selbst erstelltem Filmmaterial wollen sie aufklären und vom mutigen Widerstand der Student:innen der Weißen Rose während des Nationalsozialismus erzählen. Doch während die Notwendigkeit, die eigene Stimme zu erheben, für Sophie selbstverständlich ist, hat Jannis auf einmal seine Zweifel, ob es nicht doch besser wäre, über rechtes Gedankengut und rassistische Vorfälle in ihrem Umfeld zu schweigen. Auch 80 Jahre nach dem grausamen Tod von Hans und Sophie Scholl ist die Gesellschaft nicht frei und demokratisch. Rassismus, Antisemitismus und nationalsozialistisches Gedankengut in der Gesellschaft prägen auch das Weltbild von heute. Wie sehr aber bin ich als Einzelne:r bereit, Gegenposition zu beziehen und meine Stimme gegen Ungerechtigkeit zu erheben?

Weiterlesen

Sophie Scholl gehörte mit ihrem Mut und ihrem Glauben daran, dass sich eine unmenschlich gewordene Welt nur mit Menschlichkeit verändern lässt, zu den Menschen, die mit ihrem Widerstand zum Symbol der Hoffnung für viele Generationen wurden. Bis heute erinnern sie und die Weiße Rose uns daran, wie wichtig es ist, aufzustehen und Widerstand zu leisten.

Besetzung


Text und Inszenierung: Franziska-Theresa Schütz
Bühne und Kostüme: Manuel Kolip
Musikalische Leitung: Jan Fritsch