DIE ZWEITE PRINZESSIN

DIE ZWEITE PRINZESSIN

Von Gertrud Pigor


für alle ab 4 Jahren

Eigentlich könnte es ein ganz bezauberndes Märchen über das wunderschöne, königliche Familienleben werden, schließlich feiert die Erstgeborene heute Geburtstag. Nicht nur, dass die Erste Prinzessin nun ein Jahr älter ist, sie kommt auch in den Genuss einiger Vorteile dadurch: Ab sofort darf sie nämlich abends eine Stunde länger aufbleiben und sie darf alleine auf dem königlichen Pony reiten. Aber das Allertollste: Sie darf endlich mit dem König und der Königin auf den Balkon treten und würdevoll winken. Doch während das ganze Königshaus die Erste Prinzessin umjubelt und feiert, kann sich ihre drei Jahre jüngere Schwester, die Zweite Prinzessin, gar nicht mit ihr freuen. Zu groß ist die Eifersucht auf die ältere Schwester und darüber, dass diese seit jeher immer alles als erste bekommt und machen darf und das nur, weil sie die Erste Prinzessin ist. Da liegt es für die Zweite Prinzessin klar auf der Hand, dass ihre große Schwester aus dem Schloss muss. Sie beginnt sogleich, wilde Pläne zu schmieden, wie sie dies am besten bewerkstelligen kann – die Hauptsache ist, sie wird endlich die Erste Prinzessin. Constanze Burger inszenierte in der Spielzeit 2010/11 bereits die OSKAR-Produktion Der Kick.

Wir danken dem Modelabel Blutsgeschwister und der Firma Globe Trotoys für die freundliche Unterstützung

Fotos: Uwe Lewandowski

Die Vorstellung dauert ca. 50 Minuten, ohne Pause


Medien

Besetzung

Inszenierung Constanze Burger
Bühne/Kostüme Simone Wildt
Dramaturgie Stefanie Eue

Die zweite Prinzessin Andrea Casabianchi
Der königliche Babysitter Georg Herberger

Schnelleinstieg

Wissen was gespielt wird ...

Lust auf Theater?

Unsere Empfehlungen ...