ELLA HICKSON

The Writer

Schauspiel・Theater am Domhof
Dauer 2 Stunden, ohne Pause

"Lebenspralles Schauspiel"

Christine Adam, NOZ

Am Ende einer Theateraufführung bleibt eine junge Frau allein im Zuschauerraum zurück und wird von einem Theatermitarbeiter in ein Gespräch über das eben Gesehene verwickelt. Schnell eskaliert dieses, denn der Zorn auf das Lapidare und Inhaltsleere des Gesehenen, von dem die junge Frau erfüllt ist, trifft nun ihr Gegenüber, den Regisseur. Auf einmal sehen sich die beiden mit grundlegenden Fragen konfrontiert: Wieviel gesellschaftliche Klarheit und wieviel kommerzielle Unterhaltung muss und darf eine Aufführung prägen?

WeiterlesenElla Hicksons Alter Ego kämpft in diesem vielschichtigen Stück um die Rolle der Frau: im Leben, in der Kunst, im Denken und im Lieben. In sehr unterschiedlichen Szenen, die sowohl theatralisch als auch inhaltlich die vorherrschenden Denkmuster von Mann/ Frau, alt/jung, traditionell/modern und emotional/rational leidenschaftlich und unbeirrt durchspielen, verhandelt die Autorin die in unserer Gesellschaft und im Theater vorherrschenden (Macht-)Strukturen und stellt sie zur Disposition.

21.12.2021Di. 19:30
23.12.2021Do. 19:30
30.12.2021Do. 19:30
23.01.2022So. 19:30
26.01.2022Mi. 19:30
30.01.2022So. 15:00

EINFÜHRUNGEN
Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn finden zu dieser Inszenierung Einführungen im oberen Foyer statt. 

Sie müssen die Vimeo-Einstellungen anpassen, damit das Video angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Sie müssen die Vimeo-Einstellungen anpassen, damit das Video angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Sie müssen die Soundcloud-Einstellungen anpassen, damit das Audio angezeigt wird.

Einstellungen anpassen

Besetzung


ES SPIELEN
Autor:in: Anke Stedingk
Regisseur: Janko Kahle
Schauspieler/Boyfriend: Manuel Zschunke
Schauspielerin/Girlfriend: Hannah Walther

Statisterie Theater Osnabrück

TEAM
Inszenierung: Cilli Drexel  
Bühne: Maren Greinke
Kostüme und Quallen: Imke Schlegel
Musik: Manuel Zschunke
Dramaturgie: Claudia Lowin
Dramaturgiemitarbeit: Julia Buchberger
Regisassistenz, Abendspielleitung: Eva Antonia Hahn
Regiehospitanz: Alex Peil
Ausstattungsassistenz: Lucia Frische
Theatervermittlung:Elisa Weiß
Inspizienz: Luisa Rubel
Soufflage: Astrid Willnow-Herrmann
Bühnenmeister:Tobias Prief
Beleuchtung: Julian Rickert
Ton: Manuel Sieg
Requisite: Lisa Brodtmann
Maske: Sylke Schmidt
Garderobe: Naomi Michel, Dirk Bösz
Technische Leitung: René B. Meyerkoort
Bühnentechnik: Thomas Niemeyer
Beleuchtung: Sina Hammann, Julian Rickert
Tontechnik: Thilo Prieß
Requisite: Volker Witte
Schneiderei: Christine Saurbier, Thorsten Budischewski
Maske: Thorsten Kirchner
Dekorationswerkstätten: Alexander Kubica
Tischlerei: Michael Schwarz
Schlosserei: Wolfram Bergmann
Polsterei: Hans-Michael van Eijsden
Malersaal und Theaterplastik: Fabian Wellner


FOTO
Joseph Ruben

Pressestimmen


"Ein Höhepunkt und Vorgeschmack dessen, was da künftig zu erwarten ist an brennend intensivem Schauspiel, markiert die Szene, in der Anke Stedingk als junge Autorin und Manuel Zschunke als ihr Freund um ihre Liebe ringen. Großartig, wie da die Wucht enttäuschter Gefühle nach Worten und Wahrheiten sucht" - Christine Adam, NOZ