Sie sind hier: Spielplan

BAUHAUS / BOLERO

Uraufführung / Mary Wigman, Edward Clug, Mauro de Candia

Mit seinen geometrischen Gestaltungsideen und seiner Assimilationskraft hat das Bauhaus die Welt erobert und ist zu einem internationalen Begriff geworden. Nicht nur Architektur, Malerei, Gestaltung, auch der Tanz spielte in den 1920er Jahren am Bauhaus eine wesentliche Rolle. Bis in unsere Gegenwart sind die Einflüsse dieser Zeit wirksam. 2019 feiert das Bauhaus sein 100-jähriges Jubiläum und ist Anlass für den dreiteiligen Tanzabend BAUHAUS | BOLERO. Eröffnet wird er mit der Rekonstruktion von Mary Wigmans Gruppenwerk DIE FEIER (1927/1928). Wigman (1886-1973) hatte sich Mitte der 1920er Jahre nicht nur mit den konstruktivistischen Idealen des Bauhaus-Künstlers Wassily Kandinsky befasst, sondern auch mit den theatralischen Experimenten der Bauhaus-Bühne. Rückblickend schrieb sie über DIE FEIER: „Kaum ist mir der absolute Zusammenklang von Farbe, Form und Linie, von Körper- und Raumrhythmus wieder so rein gelungen wie in dieser Arbeit“. Der FEIER steht Edward Clugs Tanzstück HANDMAN zur Musik von Milko Lazar gegenüber, das gedankliche Verbindungslinien vom Bauhaus zum zeitgenössischen Tanz aufweist. 2016 kreierte der Rumäne und international renommierte Choreograf Edward Clug das Stück für das Nederlands Dans Theater und wurde damit für den angesehenen ‚Benois de la Danse‘ nominiert. Den Abschluss des Abends bildet die Uraufführung BOLERO von Mauro de Candia zu Maurice Ravels gleichnamiger Komposition (1928). Im BOLERO wird ein einfaches Thema weder variiert noch entwickelt, sondern einfach 18 Mal wiederholt. Mit dem Sinn solcher Wiederholungen setzte sich Kandinsky in seinem theoretischen Werk ÜBER DAS GEISTIGE in der Kunst auseinander. De Candia geht in seinem Stück den musikalischen Parametern des BOLERO nach und gibt ihnen eine aus der strengen Struktur der Musik geschöpfte choreografisch-tänzerische Gestalt.


In Kooperation mit dem Museum August Kestner, Hannover, anlässlich der Ausstellung AUSDRUCKSTANZ UND BAUHAUSBÜHNE (23. Mai bis 29. September 2019).


Gefördert durch die Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte.

TERMINE & KARTEN

09.02.2019

Sa. | 19:30 Uhr

13.02.2019

Mi. | 19:30 Uhr

17.02.2019

So. | 15:00 Uhr

28.02.2019

Do. | 19:30 Uhr

07.03.2019

Do. | 19:30 Uhr

12.03.2019

Di. | 19:30 Uhr

30.03.2019

Sa. | 19:30 Uhr

18.06.2019

Di. | 19:30 Uhr

BESETZUNG

DIE FEIER (1927/28)
Choreografie Mary Wigman
Bühne/Kostüme Mary Wigman, Elis Griebel
Rekonstruktion der Kostüme Margrit Flagner
Rekonstruktion Henrietta Horn (verantwortlich), Susan Barnett 
Musik Martin Räpple, Wladimir Krasmann nach musikalischen Themen von Will Götze

HANDMAN (2016)
Choreografie
 Edward Clug
Musik Milko Lazar
Kostüme Edward Clug
Bühne/Licht Tom Visser
Einstudierung Aya Misaki

BOLERO (Uraufführung)
Choreografie Mauro de Candia
Bühne/Kostüme Mauro de CandiaMargrit Flagner
Choreografische Assistenz Leonardo Centi
Dramaturgie Patricia Stöckemann

 

Mit Elena BallestracciCristina CommissoAyaka KameiMarine Sanchez EgasseAna TorreRosa WijsmanOhad CaspiNeven Del CantoLennart HuysentruytHampus LarssonYi-Chi LeeLuka Ostrež

GEFÖRDERT DURCH

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!