Sie sind hier: Spielplan

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

Große komische Oper in drei Aufzügen von Richard Wagner

Libretto vom Komponisten


DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG wurden 1868 in München uraufgeführt und waren Wagners größter Publikumserfolg zu Lebzeiten. In der Geschichte um den dichtenden Schuster Hans Sachs entwirft Wagner die Utopie der Versöhnung von Kunst und Bürgertum. Um Eva, die Tochter des reichen Goldschmieds Pogner, zu gewinnen, lässt der junge Ritter Stolzing Schloss und Adel hinter sich und ist bereit, ein bürgerliches Leben zu beginnen – das geht nicht ohne zahlreiche Konfl ikte ab. Der erste Entwurf entstand 1845, gedacht als heiteres Satyrspiel zum Sängerkrieg des TANNHÄUSER. Drei Jahre später sollte auch für Wagner in der Revolution von 1848 der Traum eines demokratischen, geeinten Deutschland scheitern. Die Sehnsucht danach ist dem Werk eingeschrieben, die menschlichen, künstlerischen und politischen Erfahrungen, die Wagner und seine Zeitgenossen bis zur Uraufführung zwanzig Jahre später machten, haben in Wagners einziger Komödie deutliche Spuren hinterlassen. Der Komponist hatte die Quellen der historischen Meistersinger im Nürnberg der Reformationszeit genau studiert, viele Details sind in seine Oper eingefl ossen und bilden die Folie für Wagners eigene Gegenwart. Über weite Strecken sind DIE MEISTERSINGER ein genial gestaltetes musikalisches Konversationsstück, hinter dessen Ironie immer wieder auch Gewalt lauert. „Gegen Sachs halten Sie Ihr Herz fest: in den werden Sie sich verlieben.“ schrieb der Komponist an seine Muse Mathilde Wesendonck.


Nach 85 Jahren erscheinen DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG erstmals wieder auf der Bühne des Theaters am Domhof. Das zweite Wagnerprojekt nach LOHENGRIN unter der Leitung von Andreas Hotz unterstreicht in der Jubiläumsspielzeit den Stellenwert des Osnabrücker Symphonieorchesters gerade auch im Musiktheater. Andrea Schwalbach inszeniert nach Busonis DOKTOR FAUST erneut ein Ausnahmewerk der Opernliteratur.

TERMINE & KARTEN

18.04.2020

Sa. | 16:00 Uhr

26.04.2020

So. | 15:00 Uhr

02.05.2020

Sa. | 16:00 Uhr

15.05.2020

Fr. | 17:30 Uhr

21.05.2020

Do. | 15:00 Uhr

29.05.2020

Fr. | 17:30 Uhr

31.05.2020

So. | 15:00 Uhr

18.06.2020

Do. | 17:30 Uhr

26.06.2020

Fr. | 17:30 Uhr

BESETZUNG

Musikalische Leitung Andreas Hotz
Inszenierung Andrea Schwalbach
Bühne Anne Neuser
Kostüme Elisabeth Benning
Choreinstudierung Sierd Quarré
Dramaturgie Christoph Lang, Ralf Waldschmidt

LUST AUF THEATER?

FOLGEN SIE UNS!