Generalmusikdirektor und Operndirektion

Andreas Hotz

766x509_Hotz

"Und in dem 'Wie', da liegt der ganze Unterschied" Rosenkavalier / Richard Strauss.

 

ZUHAUSE 
Osnabrück

STUDIUM
Orchesterleitung und Orgel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M.

VORHERIGE ENGAGEMENTS/GASTENGAGEMENTS
Engagements: Staatstheater Mainz, Pfalztheater Kaiserslautern, Oper Frankfurt, Staatstheater Darmstadt
Gastdirigate: u.a. HR-Sinfonieorchester Frankfurt, Konzerthausorchester Berlin, Bremer Philharmoniker, Düsseldorfer Symphoniker, Korean National Opera, Israel Sinfonietta, Polish Chamber Orchestra

WICHTIGE PARTIEN 
Guercoeur (Magnard), Vögel (Braunfels), Das Lied der Nacht (Gál), Dr. Faust (Busoni), Elektra, Tristan und Isolde, Lohengrin, Tannhäuser, Falstaff, Otello, Manon Lescaut, La Bohème, Tosca, Simon Boccanegra, Figaro, Così fan tutte, Die Zauberflöte

WICHTIGE DIRIGENT:INNEN
Pierre Boulez, Kurt Masur, Reinhard Goebel

WICHTIGE REGISSEUR:INNEN
Yona Kim, Adriana Alteras, Dirk Schmeding

CD / DVD
CD Das Lied der Nacht (Hans Gál, nominiert für den Opus Klassik)
CD Christian Westerhoff: Bratschenkonzerte und Flötenkonzert
DVD Beethoven in Stalingrad (Preis der deutschen Schallplattenkritik)

AKTUELLE PRODUKTIONEN AM THEATER OSNABRÜCK
Karol Rathaus: Fremde Erde
Gaetano Donizetti: Lucia di Lammermoor
Bohuslav Martinů: Griechische Passion
Diverse Sinfoniekonzerte

 

 

FOTO
Sameer Al-Doumy